40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX wieder auf der Überholspur

08.12.2014 – 10:30 Uhr: Mitte Oktober hätten die meisten Marktakteure mit der derzeitigen Entwicklung am hiesigen Aktienmarkt wohl kaum gerechnet. 

bg_dax_122082
Quelle: Bloomberg

Doch der deutsche Aktienmarkt zeigte zu diesem Zeitpunkt Nehmerqualitäten und gewann schließlich die Oberhand zurück. Am Ende der ersten Handelswoche im Dezember kehrte der DAX zum einen nachhaltig in den fünfstelligen Kursbereich zurück und zum anderen wurde eine neue historische Rekordmarke erreicht.

Unter technischen Gesichtspunkten sind dem heimischen Börsenbarometer gleich mehrere Streiche gelungen. Neben der Rückeroberung der oberen Begrenzung der Seitwärtsphase bei rund 9.800 Punkten konnte die eingangs erwähnte „runde“ Zahl auf Schlusskursbasis bezwungen werden. Mit dem Sprung über die steigende gewichtete 40-Wochen-Durchschnittslinie wurde die mittelfristige Aufwärtsbewegung wieder aufgenommen. Aber auch der Handelsansatz auf Wochenbasis, basierend auf den Bollinger Bändern, hat ein neues Kaufsignal generiert. Mit den modifizierten Einstellungen 40 Wochen und eine Standardabweichung liegt ein charttechnisches Einstiegssignal vor, wenn der Kurs am Ende einer Woche oberhalb des oberen Bandes schließt. Unterhalb des unteren Bandes sollte die entsprechende Position geschlossen werden. Ende November gingen die deutsche Blue Chips oberhalb des oberen Bandes aus dem Handel. Seitdem steht die Ampel wieder auf Grün.

Der Grundstein für weiter steigende Notierungen wurde zuletzt gelegt. Das nächste Etappenziel gen Norden liegt bei aktuell 10.550 Zählern in Form der unteren unterschrittenen Trendkanallinie. Aus der Höhe der erwähnten Seitwärtsphase lässt sich ein rechnerisches Kursziel von 10.600 Punkten ableiten. Anschließend könnte es in Richtung 10.830 Zählern gehen. Hierbei wurde die letzte markante Korrekturphase von Mitte September bis Mitte Oktober dieses Jahres berücksichtigt.

Wenngleich der DAX trotz der zuletzt fulminanten Aufholjagd noch nicht überkauft ist, sollte dennoch kurz auf das Szenario einer Korrektur eingegangen werden. Im Rahmen des klassischen Rollentauschs in der Chartanalyse zwischen Widerstand und Unterstützung fungiert nun die waagerechte Trendlinie bei 9.794/9.795 Punkten als solides Rückzugsgebiet der Bullen. 

DAX auf Wochenbasis

DEM_Daxchart08122014
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.