DAX: Alles andere als weltmeisterlich

27.06.2014 – 11:00 Uhr: Nach dem letztmaligen Sprung über die Marke bei 10.000 Zählern redeten viele Marktteilnehmer eine Korrektur herbei. 

bg_germany_flag_1216161
Quelle: Bloomberg

Diese folgte prompt auf dem Fuße. In den vergangenen Handelstagen ging es dann gen Süden. Erwartungsgemäß wurde eine wichtige Unterstützung erreicht.

Die Oberseite der einstigen Schiebezone bei 9.792/9.795 Punkten, die Ende Mai überwunden wurde, musste sich am gestrigen Handelstag einem Test unterziehen. Zwar rutschte der DAX im Handelsverlauf zeitweise darunter, am Ende der Börsensitzung schloss der deutsche Leitindex jedoch darüber.

Entfernt sich der DAX von der genannten Chartmarke nach oben, könnte die Aufwärtsbewegung wieder aufgenommen werden. Das charttechnische Kursziel lautet unverändert 10.650 Punkte. Hierbei wurde die Höhe der ehemaligen Seitwärtsbewegung berücksichtigt.

Für den Fall einer Rückkehr in die Preisspanne sind die heimischen Blue Chips gut gewappnet. Die nächste solide Unterstützung liegt im Tageschart bei 9.631/9.647 Punkten. Diese Chartmarke wird durch den steigenden gewichteten 200-Tage-Durchschnitt bei aktuell 9.607 Zählern verstärkt. 

DEM_Daxtageschart27062014
Abb.: DAX-Tageschart / Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.