40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: Anleger schauen auf Janet Yellen

11.02.2014 – 09:45 Uhr: Ein für die internationalen Finanzmärkte interessanter Termin dürfte ganz dick im Terminkalender vermerkt sein.

Heute Abend wird die frisch gekürte Notenbank-Chefin Janet Yellen vor dem US-Repräsentantenhaus Rede und Antwort über die derzeitige Wirtschaftslage sowie die künftige Geldpolitik halten müssen. Im Vorfeld des wichtigen Auftritts der obersten Währungshüterin kann der DAX deutlich zulegen. Die technische Gegenbewegung setzt sich weiter fort.

Dass es zuletzt nicht weiter abwärts ging, ist einer Kreuzunterstützung zu verdanken. Im Tageschart konnte die horizontale Schiebezone bei 9.027/9.070 Punkten verteidigt werden. Ebenfalls Rückendeckung gab es von der steigenden gewichteten 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 9.098 Punkten.

Von diesem Unterstützungsbündel hat sich der deutsche Leitindex zuletzt nach oben entfernt. Dabei fiel den Bullen das Fibonacci-Retracement bei 9.296 Punkten wieder in die Hände. Zur Stunde läuft der Versuch, in den unterschrittenen Aufwärtstrendkanal zurückzukehren. Die untere Trendkanallinie verläuft momentan bei 9.380 Punkten.

Bei einer Rückkehr in den besagten Trendkanal in Kombination mit einem beherzten Sprung über die waagerechte Trendlinie bei 9.425/9.426 Punkten könnte die Ende Januar begonnene Konsolidierung ad acta gelegt werden. In diesem Fall wäre das Jahreshoch bei 9.795 Punkten vom 21. Januar das nächste Ziel.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.