MDAX: Korrektur bereits beendet?

11.11.2013 – 12:00 Uhr: Dank der Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank EZB am 7. November schoss der deutsche Nebenwerteindex in die Höhe und markierte mit 16.402 Punkten ein neues Jahreshoch.

Doch bis zum Handelsende schmolzen die Kursgewinne dahin. Das technische Kursziel von 16.230 Punkten wurde auf Intra-Day-Basis erreicht. Von der oberen Trendkanallinie prallte der MDAX nach unten ab. Allerdings war die technische Korrektur nicht von langer Dauer.

Erwartungsgemäß ging es abwärts in Richtung des steigenden gewichteten 20-Tage-Durchschnitts bei aktuell 15.977 Punkten sowie zur ehemaligen Obergrenze der Seitwärtsbewegung bei 15.867/15.885 Punkten. Am Freitag letzter Woche schlossen die Nebenwerte oberhalb der erwähnten Unterstützungen. An dem heutigen Tag hat sich der MDAX davon nach oben entfernt.

Die obere Trendkanallinie bei aktuell 16.290 Punkten fungiert nun wieder als charttechnisches Kursziel. Sämtliche Indikatoren bzw. Oszillatoren deuten daraufhin, dass dieser Wert durchaus ins Visier genommen werden kann.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Dividenden

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.