MDAX: Kurze Pause auf dem Weg gen Norden?

25.10.2013 – 11:00 Uhr: Vor wenigen Tagen, am 22. Oktober, hatte der deutsche Nebenwerteindex mit dem Sprung über das obere Bollinger Band eine überkaufte Zone erreicht.

Damit war der MDAX reif für eine Korrektur. Diese fiel bislang kaum spürbar aus. Vielmehr bewegen sich die Aktien aus der zweiten Reihe derzeit in einer kurzfristigen Seitwärtsphase.

Diese besteht aus der unteren Begrenzung bei 15.707/15.711 Punkten sowie den beiden Verlaufshochs bei 15.867/15.885 Punkten. Mit der letztgenannten Marke wurde unser charttechnisches Kursziel von 15.900 Punkten am 24. dieses Monats annähernd erreicht. Damit es weiterhin aufwärts geht, sollten die genannten Hochs überwunden werden. Das obere Bollinger Band bei aktuell 15.958 Punkten dient als nächstes Ziel. Eine weitere Richtgröße wäre dann der Bereich bei 16.060 Punkten, der nach der klassischen Fibonacci-Methode ermittelt wurde.

Sollte es doch noch zu einer aussagekräftigen Konsolidierung kommen, dienen die Verlaufstiefs bei 15.707/15.711 Punkten als Unterstützung. Nächstes Rückzugsgebiet der Bullen liegt bei 15.520 Punkten in Form des steigenden gewichteten 20-Tage-Durchschnitts.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.