40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Gold

Entdecken Sie, weshalb das beliebte Edelmetall als Finanzanlage so wichtig ist und wie Sie Gold bei IG traden können.

Gold ist bereits seit Urzeiten das wohl begehrteste Edelmetall, sowohl wegen seines kulturellen, wie auch finanziellen Wertes. Bis weit ins 20. Jahrhundert hinein war Gold ein integraler Messwert für die Wertstellung der weltweiten Währungen und bis in die 1970er wesentlich an den US Dollar-Preis gekoppelt.

Unser Firmenname IG (Investors' Gold) verdankt seinen Ursprung diesem Edelmetall. 1974 gegründet wollte man Kunden die Möglichkeit bieten Gold mit Hebelwirkung zu handeln, ohne es physisch kaufen zu müssen. Der Goldhandel wurd oft auch zur Absicherung verwendet, gilt es doch als in finanziell turbulenten Zeiten als sicherer Hafen.

Warum Gold bei IG traden?

  • Kostenfreie Alarme

    Setzen Sie kostenfrei Alarme, um zu wissen, wenn eine Bewegung stattfindet

  • Günstige Spreads

    Traden Sie zu mit den geringsten Gold-Spreads am Markt

  • Expertenanalysen

    Unsere Analysten halten Sie mit Gold-Artikeln stets auf dem Laufenden

  • Einfach bedienbare Plattform

    Über unsere preisgekrönte Handelsplattform können Sie Ihre Goldpositionen kinderleicht verwalten

  • Fortbildungsressourcen

    Werden Sie ein besserer Gold-Trader mit Hilfe unserer interaktiven IG Academy App

  • Schnelle Charts

    Nutzen Sie unsere Echtzeit-Charts zum Einstieg

Fünf Tipps für den Goldhandel

1. Planen Sie Ihre Trades

Gold kann emotionale Reaktionen bei Tradern hervorrufen und zu einer hohen Risikobereitschaft bei einer einzelnen Position verleiten oder dazu, einen Verlust-Trade weiter auszubauen. Versuchen Sie Emotionen aus dem Spiel zu lassen und sich rein auf die Kursbewegungen des Rohstoffes zu konzentrieren. Erstellen Sie einen Handelsplan mit einem vordefinierten Chance/Risiko-Verhältnis und halten Sie sich daran. 
 

2. Analysieren Sie den Markt

Nutzen Sie Charts und erhalten Sie Ideen zum Marktverhalten mittels verschiender Zeitrahmen. Führen Sie anhand historischer Daten Backtests für Ihre Strategien durch und prüfen Sie, ob diese aufgegangen wären. Suchen Sie nach Mustern, warten Sie auf Ausbrüche bevor Sie handeln und traden Sie mit dem Trend. Die integrierten Charts in der IG Handelsplattform ermöglichen den Vergleich von bis zu vier verschiedenen Zeitrahmen auf einmal und Sie erhalten Zugriff auf kostenfreie Handelssignale .
 

3. Finden Sie heraus, was den Goldpreis bewegt

Wenngleich sich politische und wirtschaftliche Vorkommnisse auf Gold nicht so sehr auswirken wie auf andere Märkte, sollten Sie die Einflussfaktoren auf den Goldpreis kennen und beobachten. Merh dazu erfahren Sie weiter unten.
 

4. Traden Sie Goldminenaktien 

Der Handel von Goldminienaktien auf CFD-Basis kann ein guter Weg sein, um indirekt auf Preisschwankungen des Goldes zu reagieren. Aktienkurse können im Vergleich zum eigentlichen Goldpreis oftmals preiswert sein und sind Wirtschafts- und Unternehmensereignissen viel mehr ausgesetzt. Verfolgen Sie Nachrichten und Fundamentaldaten, um informierte Handelsentscheidungen zu treffen. 
 

5. Denken Sie über einen Gold-ETF nach 

Ein gehebelter, börsengehandelter Goldfonds (auch exchange-traded fund - ETF) kann zu verfielfachten Ergebnissen im direkten Bezug auf Goldpreisbewegungen führen. Ein doppelter Gold-ETF wird versuchen jede Bewegung des Gold Kassapreises zu verdoppeln. In inverser Gold-ETF bietet hingegen eine weitere Möglichkeit, um den Goldpreis zu shorten. Einige ETFs konzentrieren sich nicht nur rein auf den Kurs pro Goldbarren, sondern beinhalten auch Goldminenaktien in ihrem "Korb".1 

Welche Faktoren treiben den Goldpreis an?

Nachfrage nach Gold

In der Regel steigt der Goldpreis, wenn die Nachfrage zunimmt. Seit den siebziger Jahren hat sich die jährlich gekaufte Goldmenge dank ihres kulturellen und finanziellen Wertes und dessen Einsatz in verschiedenen Branchen, wie Technologie und Schmuck, auf der ganzen Welt vervierfacht.

Der Dollar

Gold und US-Dollar haben eine komplizierte, aber in der Regel umgekehrte Beziehung. Wenn der Dollar fällt, stürzen sich Anleger, die auf der Suche nach einem alternativen Wertspeicher sind, auf Gold und erhöhen somit den Preis. Ein fallender Dollar erhöht auch den Wert anderer Währungen, und eine größere Kaufkraft erhöht auch die Nachfrage nach Gold, das in früheren Zeiten unerschwinglich war.

Zentralbankpolitik

Zinssätze sind eine weitere Determinante, die die Goldpreisbewegungen beeinflussen kann. Seit der Finanzkrise von 2008 ist das inverse Verhältnis zwischen Goldpreis und Zinssätzen besonders stark. Perioden mit niedrigen oder negativen Zinssätzen sind besonders positiv für Gold.

Finanzieller Stress und politische Krisen

In Zeiten von finanziellem Stress und / oder politischer Instabilität wird Gold als eine sichere Hafenanlage verwendet, da es seinen Wert beibehält. Angesichts der erheblichen Unsicherheiten, mit denen die Weltwirtschaft seit 2008 konfrontiert ist, ist Gold zu einem beliebten Anlageinstrument geworden.

Inflation

Inflation und Zinsen sind eng miteinander verbunden - ein anhaltender Anstieg der allgemeinen Preise führt tendenziell zu höheren Zinsen. Gold tendiert dazu, in Hochinflations- und Deflationsszenarien, in denen der finanzielle Stress stark zunimmt, eine starke Performance zu erzielen.

Gold als sicherer Hafen

Gold ist ein Vermögenswert, auf den Anleger in Zeiten politischer oder fiskalischer Unsicherheit häufig stark angewiesen sind. Im Gegensatz zu einer Währung kann die Goldmenge nicht beliebig erweitert werden, und im Gegensatz zu einer Aktie gibt es keine zugrunde liegende Gesellschaft, die aus dem Geschäft ausscheiden kann. Infolgedessen wird das Metall häufig als Absicherungsinstrument gegen Inflation oder Währungsabwertung eingesetzt.

Wenn jedoch eine Investition zu populär wird, besteht die Gefahr, dass eine Preisblase entsteht, die die Preise  emporschrauben könnte, wenn sie platzt. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Goldhändler für eine Diversifizierung in andere Märkte.

liveprices.noLivepricesSelected

Silber

Genau wie Gold, wird Silber oft als Investition verwendet, und die Preise der beiden Metalle bewegen sich bekanntlich entsprechend. Allerdings ist Silber als industrielles Kapital weitaus stärker gefragt als Gold, weshalb Ereignisse im Technologiebereich, in denen es für seine Leitfähigkeit eingesetzt wird, viel stärker auf seinen Preis wirken.

Silber entdecken

Staatsanleihen

Staatsanleihen sind wie ein staatlicher Schuldschein, der verspricht, nach einem bestimmten Zeitraum ein bestimmtes Zinsniveau zurückzuzahlen. Sie sind in Zeiten der Wirtschaftskrise beliebt, weil sie von der Wirtschaft eines ganzen Landes unterstützt werden und deren Bankrott weitaus weniger wahrscheinlich ist als der einer einzelnen Firma.

Staatsanleihen entdecken

Bitcoin

Die Kryptowährung hat eine ähnliche Anziehungskraft auf Gold als Wertvorrat. Das Angebot ist auf ein bestimmtes Niveau festgelegt, so dass im Gegensatz zu herkömmlichen Währungen und Edelmetallen weniger Gefahr besteht, dass es überproduziert werden könnte und folglich den Wert beeinträchtigen würde. Bitcoin fehlt jedoch die nachgewiesene Erfolgsbilanz herkömmlicher Anlagemethoden wie Gold.

Bitcoin entdecken

Angebot und Nachfrage nach Gold

Gold ist eine Ware mit einer wirklich globalen Reichweite. Es wird auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis abgebaut und auf dem ganzen Planeten veredelt und verkauft. Das Metall hat vielfältige Verwendungsmöglichkeiten, die sich auf verschiedene Industriezweige erstrecken, von Schmuck und Technologie bis hin zu Zentralbanken.

Goldabbau

Bergbau liefert rund 75% des weltweiten Goldangebots. Betrachter man die jährliche Nachfrage, wird jedoch mehr Gold benötigt als abgebaut wird - der Mangel entsteht durch das Recycling.

Im Gegensatz zur Mitte des 20. Jahrhunderts, als die Mehrheit des abgebauten Goldes aus Südafrika kam, dominiert keine einzige geographische Region das Goldangebot.

Goldnachfrage in Indien

Kulturhistorisch gesehen importiert Indien seit vielen Jahren Gold liegt Jahr für Jahr in den Top-2 der am meisten Gold konsumierenden Länder der Welt.

Das Edelmetall hat in Indien eine bedeutende kulturelle Bedeutung, da es typischerweise für Schmuck und Investitionen verwendet wird.

Zentralbanken

Gold wird oft zur Reserve von Zentralbanken als Garantie verwendet. Die Nachfrage ist seit der Finanzkrise 2008 gestiegen.

Zur Veranschaulichung: Zwischen 1987 und 2009 verkauften Zentralbanken 7.853 Tonnen Gold. Zwischen 2010 und 2016 kauften sie 3.297 Tonnen.

Jetzt ein Handelskonto eröffnen

Die Kontoeröffnung ist kostenfrei, mit wenigen Schritten möglich und es besteht keine Einzahlungs- oder Handelspflicht.

FAQs

Whie lauten die Handelszeiten von Gold?

Kassa und Future Kontrakte können rund um die Uhr gehandelt werden, außer zwischen 23:00 und 00:00 Uhr MEZ.

Wie sieht die Beziehung zwischen Forex und Gold aus?

Gold wird in US-Dollar angegeben und ist anfällig für Wertschwankungen der Währung. Die beiden haben eine umgekehrte Beziehung, und wenn der Dollar fällt, steigt Gold tendenziell. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Gold als ein idealer Wert gespeichert wird, wenn der Dollar schwach ist und für andere Länder weniger teuer ist.

Wie kann ich mit dem Goldhandel starten?

Bei IG können Sie CFDs auf Gold traden. Erstellen Sie in wenigen Minuten ein Konto, loggen Sie sich in die Handelsplattform ein und spekulieren Sie auf die Wertveränderung des Edelmetalls.

Live-Konto eröffnen

Das könnte Sie ebenfalls investieren...

  • Bitcoin und Ethereum

    Sie müssen Kryptowährungen nicht besitzen, um sie zu traden

  • Rohstoffhandel

    Wir bieten eine Reihe an populären Rohstoffen und auch Nischenmärkte

  • Edelmetalle

    Erfahren Sie mehr über den Handel anderer Edelmetalle

1 Bevor Sie in ETFs investieren, sollten Sie das Key Investor Information Document (KIID) sorgfältig durchlesen.

Wie Sie uns erreichen

Unsere deutschsprachigen Mitarbeiter stehen Ihnen Montag bis Freitag zwischen 08:15 und 22:15 Uhr MEZ zur Verfügung.

Kostenfreie Hotline für Interessenten (09:00-19:00 Uhr):

0800 202 513

International: +49 (0)211 882 370 00 oder per E-Mail an info.at@ig.com

Kostenfreie Hotline für Kunden:

0800 202 512

International: +49 (0)211 882 370 50 oder per E-Mail an kontakt.at@ig.com