EUR-USD: Nächster trauriger Tiefpunkt

09.12.2014 – 10:30 Uhr: Der EUR-USD hat seine Abwärtsbewegung auch zu Beginn dieses Monats erwartungsgemäß fortgesetzt. 

bg_eurusd_713964
Quelle: Bloomberg

Infolgedessen wurde auf Tagesbasis eine weitere Unterstützung erreicht. Bislang hält diese Chartmarke dem Abgabedruck stand.

Auslöser für die jüngste Talfahrt war der signifikante Rutsch unter die waagerechte Trendlinie bei 1,2445 USD. Ohne großartige Gegenwehr ging es im Anschluss in Richtung der nächsten Unterstützung bei 1,2251 USD. Dem Währungspaar gelang am 8. Dezember mit 1,2247 USD annähernd eine Punktlandung.

Von der genannten Unterstützung hat sich die europäische Gemeinschaftswährung nach oben entfernt. Dies könnte der Beginn einer kurzfristigen Gegenoffensive sein. Allerdings ist das Erholungspotenzial recht überschaubar. Die obere Trendkanallinie bei derzeit 1,2428 USD sowie die einstige Unterstützung bei 1,2445 USD stehen einem möglichen Trendwechsel im Weg.

Vielmehr könnte es sich hierbei lediglich um eine typische Korrektur innerhalb eines intakten Abwärtstrends handeln. In diesem Fall müsste mit einem Bruch der genannten Trendlinie bei 1,2251 USD nach unten gerechnet werden. Ausgehend von dem letzten markanten Abwärtsimpuls von Ende November bis Anfang Dezember errechnet sich nach der klassischen Fibonacci-Methode ein Kursziel von 1,2069 USD.

EUR-USD auf Tagesbasis

DEM_EURUSD 091214
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.