GBP-USD: Reise gen Süden hält an

15.12.2015 – 11:35 Uhr: Das britische Pfund zum Greenback scheint das charttechnische Schicksal hinzunehmen.

bg_gbpusd_618373
Quelle: Bloomberg

Der intakte Abwärtstrend gibt zurzeit die Marchrichtung beim Währungspaar GBP-USD vor. Ausbruchsversuche gen Norden waren zuletzt nicht zu beobachten.

Ende November und Anfang Dezember konnte die horizontale Unterstützungszone bei 1,5000 USD den Euro-Pessimisten Einhalt gebieten. Zwar gelang die Rückeroberung der Preisspanne bei 1,5132/1,5108 USD, die dritte abwärts gerichtete Fächerlinie bei momentan 1,5296 USD sowie die fallende exponentielle 40-Wochen-Durchschnittslinie bei 1,5372 USD stehen aber weiterhin im Weg.

Richtig gefährlich würde es für das britische Pfund unterhalb der Unterstützung bei 1,5000 USD werden. In diesem Szenario bestünde aus rein charttechnischer Sicht auf Wochenbasis weiteres Abwärtspotenzial bis zur waagerechten Trendgeraden bei 1,45554 USD.

GBP-USD auf Wochenbasis

Cable
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.