EUR-AUD: Lage entspannt sich zunehmend

02.12.2014 – 13:30 Uhr: Die charttechnische Situation beim Euro gegenüber dem australischen Dollar hat sich zuletzt merklich verbessert. 

bg_australian banks
Quelle: Bloomberg

Eine wichtige Unterstützung konnte zurückgewonnen werden. Auch der gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt signalisiert eine leichte Entspannung. Bedanken können sich die Marktteilnehmer bei dem mittelfristigen Aufwärtstrend.

Die genannte Trendlinie konnte im September dieses Jahres Schlimmeres verhindern. Der Test des Aufwärtstrends war zugleich auch der traurige Tiefpunkt einer mehrmonatigen Abwärtsbewegung. Ausgehend von dem Zwischenhoch im Januar hatte sich ein Abwärtstrendkanal etabliert. Die obere Begrenzung wurde Anfang Oktober überwunden. Allerdings stellte sich die horizontale Widerstandslinie bei 1,4562 AUD zunächst als nicht bezwingbare Hürde heraus. Erst Ende November gelang der Bruch der erwähnten Trendlinie nach oben.

Als charttechnisches Kursziel fungiert die waagerechte Trendlinie bei 1,4995 AUD. Darüber hinaus warten im Wochenchart das Fibonacci-Level bei 1,5255 sowie das Januarhoch bei 1,5832 AUD.

EUR-AUD auf Wochenbasis

DEM_EURAUDchart02122014
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.