EUR-CHF: Notierungen wie einbetoniert

09.01.2014 – 15:00 Uhr: Den Euro gegenüber dem eidgenössischen Franken hatten wir letztmalig im November des vergangenen Jahres unter die charttechnische Lupe genommen.

Seitdem hat sich an der Situation kaum etwas geändert. Das Währungspaar ist weiterhin in einer Seitwärtsbewegung gefangen. Ein Ende der trendlosen Marktphase ist zurzeit nicht auszumachen.

Wider Erwarten ist der EUR-CHF zuletzt in Fahrt gekommen. Der leicht fallende gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt konnte hinter sich gelassen werden. Ebenfalls angesprungen ist der Trendintensitätsindikator ADX, der momentan die Wiederaufnahme eines Trends signalisiert. Eine gute Voraussetzung, dass die europäische Gemeinschaftswährung gegenüber dem Schweizer Franken die Oberseite der Schiebezone bei 1,2466/1,2473 CHF in Angriff nimmt. Allerdings würde sich erst bei einem signifikanten Sprung über diese Chartmarke die Aufwärtsbewegung beschleunigen.

Die obere Begrenzungslinie bei 1,2466/1,2473 USD wurde in jüngster Vergangenheit mehrmals von den Bullen angerannt. Bislang ohne Erfolg. Auch beim derzeitigen Versuch, die Preisspanne nach oben zu verlassen, könnte die besagte waagerechte Trendlinie der derzeitigen Aufwärtsbewegung ein jähes Ende bereiten. In diesem Fall müsste möglicherweise mit einem Test der Unterseite bei 1,2008/1,2023 CHF gerechnet werden.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Aktien erklärt

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

     

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.