CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Was lässt die Aktienkurse steigen und fallen?

Wann steigen Aktien? Bei Vermögenswerten sind Aktienkursbewegungen das Ergebnis einer Änderung von Angebot und Nachfrage. Im Folgenden werden die wichtigsten Treiber untersucht, die Einfluss darauf haben.

Die Hauptfaktoren, die entscheidend dafür sind, ob sich ein Aktienkurs nach oben oder unten entwickelt, sind Angebot und Nachfrage. Eine Aktie steigt insbesondere dann in ihrem Wert, wenn mehr Menschen eine Aktien kaufen anstatt verkaufen möchten. Der Kurs der Aktie steigt, weil die Aktie sehr gefragt ist (die Nachfrage übertrifft das Angebot). Andererseits würde der Kurs der Aktie sinken, wenn das Angebot grösser als die Nachfrage ist.

Wie sich Angebot und Nachfrage auf die Aktienkurse auswirken

Angebot und Nachfrage haben Auswirkungen auf die Attraktivität einer Aktie und schlussendlich auch auf den Kurs der Aktie. Obwohl anscheinend andere Faktoren wie die Gesundheit der Wirtschaft und die Unternehmensgewinne eine wichtige Rolle spielen, sind diese tatsächlich nur die Triebfedern für das Angebot und die Nachfrage.

Das bedeutet, dass selbst wenn Sie der Meinung sind, dass eine Aktie über- oder unterbewertet ist, letztendlich der Markt über deren Wert entscheidet. Es geht ausschliesslich um die Dynamik zwischen Käufern und Verkäufern.

Wenn mehr Käufer in den Markt eintreten, wächst die Nachfrage und der Aktienkurs steigt, insbesondere wenn das Angebot verknappt ist. Sobald sich das Angebot und die Nachfrage ausgeglichen haben, ist es wahrscheinlich, dass sich der Aktienkurs eine Zeit lang in einem engeren Bereich bewegt, bis einer der Faktoren wieder den anderen überwiegt.

Angebotsfaktoren, die Einfluss auf die Aktienkurse haben

Zu den Angebotsfaktoren, die Einfluss auf die Aktienkurse haben, gehören Aktienausgaben, Aktienrückkäufe und Verkäufer. Hierbei muss angemerkt werden, dass der Aktienkurs sinkt, wenn das Angebot grösser als die Nachfrage ist, und wenn mehr Anleger damit beginnen, ihre Aktien zu verkaufen.

Aktienausgabe durch Unternehmen

Eine Aktienausgabe findet statt, wenn ein Unternehmen der Öffentlichkeit neue Aktien zugänglich macht. In anderen Worten, wenn das Unternehmen Aktien auf dem Markt zum Kauf anbietet. Die Anzahl der sich im Umlauf befindlichen Aktien eines bestimmten Unternehmens sind begrenzt. Wenn sich viele Anleger für den Kauf einer Aktie entscheiden und das Angebot niedrig ist, steigt der Aktienkurs.

Aktienrückkauf

Bei einem Aktienrückkauf kauft das Unternehmen seine eigenen Aktien von Anlegern zurück, um das Angebot zu verknappen. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, werden die Aktien entweder annulliert oder für eine erneute Ausgabe in der Zukunft aufbewahrt. Mit einem Aktienrückkauf wird die Gesamtanzahl der sich im Umlauf befindlichen Aktien reduziert, wodurch es zu einem Anstieg des Aktienkurses sowie des Gewinns pro Aktie kommen kann.

Verkäufer

Verkäufer sind Anleger, die durch einen Verkauf wieder Aktien für den Markt freigeben und damit das Angebot erhöhen. Verkäufer versuchen normalerweise durch den Verkauf einen Gewinn zu erzielen, wenn sie eine Umkehr der Kursentwicklung erwarten, oder wenn sie der Meinung sind, dass die Aktie zu stark an Wert verliert. Wenn die Nachfrage das erhöhte Angebot nicht deckt, sinkt der Kurs. Gleichfalls steigt der Kurs, wenn auf dem Markt mehr Käufer als Verkäufer aktiv sind.

Nachfragefaktoren, die Einfluss auf die Aktienkurse haben

Nachfragefaktoren, die Einfluss auf die Aktienkurse haben können, umfassen Unternehmensnachrichten und die Unternehmensleistung, Wirtschaftsfaktoren, Branchentrends, Marktstimmung und unerwartete Ereignisse wie Naturkatastrophen.

Die Nachfrage gibt einer Aktien erst ihren Wert. Wenn keine Nachfrage nach den Aktien eines Unternehmens besteht, haben sie keinen Wert.

Erwartete und unerwartete Unternehmensmitteilungen

Sämtliche Meldungen über ein Unternehmen, ob erwartet oder unerwartet, können zu einer Kursbewegung bei den Unternehmensaktien führen. Wenn die Quartalsergebnisse beispielsweise einen erheblichen Gewinn ausweisen, das Unternehmen ein neues Produkt auf den Markt bringt, seine Unternehmensziele verfehlt oder eine Schlüsselfigur stirbt oder aus dem Unternehmen ausscheidet, könnte dies zu Schwankungen bei der Nachfrage und somit zu Schwankungen bei den Aktienkursen führen. Selbst Naturkatastrophen können zu Betriebsstörungen führen und die Verschuldung eines Unternehmens in die Höhe treiben, was eine geringe Nachfrage bedeutet.

Wirtschaftsfaktoren

Zu den Wirtschaftsfaktoren, die Einfluss auf die Aktienkurse haben, gehören Zinssatzveränderungen, die finanzielle Perspektive und die Inflation. Wenn der Zinssatz und die Inflation steigen und die wirtschaftliche Perspektive schlecht ist, kommt es für gewöhnlich zu einem Nachfragerückgang und die Aktienkurse werden wahrscheinlich fallen.

Branchentrends

Branchentrends werden oftmals vom Kurs einer Aktie bestimmt, weil die Unternehmen aus derselben Branche häufig ähnliche Leistungen zeigen und denselben Einflüssen von aussen unterliegen. Wenn eine Branche boomt, steigt die Nachfrage nach Aktien in dieser Branche meist an, wodurch der Aktienkurs steigt. Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Aktien eines Unternehmens an Wert zulegen, weil sich die Nachfrage danach aufgrund schlechter Leistungen der Mitbewerber erhöht.

Marktstimmung

Die Marktstimmung bezieht sich auf die Gesamteinschätzung der Trader bezüglich eines Vermögenswerts. Das Verständnis von Marktstimmungen kann ein sehr hilfreiches Mittel für einen Anleger darstellen. Sie ist häufig ausschliesslich psychologisch bedingt, weil sich viele Trader von der Stimmung der Märkte beeinflussen lassen, anstatt sich auf konkrete Nachrichten und Zahlen zu verlassen. Sie kann aber auch sehr stark als subjektiv wahrgenommen werden und auf Vermutungen beruhen oder zur Fundamentalanalyse oder technischen Analyse herangezogen werden, um Veränderungen beim Aktienpreis abzuschätzen.

Wie Sie Aktienkursveränderungen analysieren können

Um Aktienkursveränderungen zu analysieren, können Sie eine Fundamentalanalyse oder eine technische Analyse durchführen. Wenn Sie die Analyse als Teil Ihrer Handelsstrategie durchführen, können Sie weitere Veränderungen des Aktienkurs vorhersagen und Handelschancen identifizieren.

Fundamentalanalyse

Die Fundamentalanalyse ist eine umfassende Methode zur Untersuchung finanzieller und externer Faktoren eines Unternehmens, um eine Bewertung der Unternehmensaktien vorzunehmen. Bei der Fundamentalanalyse werden häufig verschiedene Kennzahlen eingesetzt, um den Wert einer Aktie zu ermitteln oder Aktienkursbewegungen zu messen. Zu diesen Kennzahlen gehört beispielsweise das Kurs-Gewinn-Verhältnis (P/E), der relative Dividendenertrag und die Eigenkapitalrendite.

Technische Analyse

Die technische Analyse ist ein Werkzeug, bei dem historische Chartverläufe zur Vorhersage von Veränderungen beim Aktienkurs herangezogen werden. Historische Kurse sind insbesondere zur Vorhersage zukünftiger Kurse nützlich. Wenn sich Trader mit den Kursmustern aus der Vergangenheit beschäftigen, können sie oftmals Muster feststellen, wenn diese im Begriff sind, sich zu wiederholen. Allerdings können bestimmte Umstände zur jeweiligen Entwicklung der Muster beigetragen haben, weshalb sie nicht immer ein verlässlicher Indikator sind.

Wenn Sie mehr über die technische Analyse und die Fundamentalanalyse erfahren möchten, besuchen Sie die IG Academy.

Veröffentlicht am : 2021-01-26T12:39:48+0000


Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Heute bereits Aktien-CFDs handeln

Long oder Short auf tausenden von Aktien positionieren.

  • Durch Leverage Ihre Markt-Exposure erhöhen
  • Profitieren Sie von Spreads ab 0,1 % auf wichtige globale Aktien
  • CFDs in Orderbüchern mit direktem Marktzugang handeln

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG Bank entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.