US-Rohöl (WTI): Weiterhin im Preiskorsett

23.02.2017 – 09:00 Uhr (Werbemitteilung): Die Widerstandslinie bei 54,10 USD entpuppt sich für den Ölpreis der Sorte WTI immer mehr zu einem nicht überwindbaren Bollwerk.

bg_offshore_oil_gas_rig_1379189
Quelle: Bloomberg

Ein Angriff nach dem anderen ist zurzeit zum Scheitern verurteilt.

Ein Ausbruch aus der momentanen Seitwärtsphase nach oben lässt weiterhin auf sich warten. Oberhalb des genannten Widerstands wartet im Tageschart bei 55,67 USD das Zwischenhoch von Anfang Januar. Erst darüber könnte mit steigenden Notierungen bis zur waagerechten Trendlinie bei rund 59,00 USD gerechnet werden.

Prallt das schwarze Gold an der Barriere bei 54,10 USD nach unten ab, sollte ein Test der Unterseite der Schiebezone bei 52,09/51,99 USD in Betracht gezogen werden. Eine weitere und stabile Unterstützungszone ist im Bereich bei 50,58/49,60 USD auszumachen. Hier verläuft zudem der steigende gewichtete 200-Tage-Durchschnitt.

US-Rohöl (WTI) auf Tagesbasis

WTI_022317
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.