US-Rohöl (WTI): Schwarzes Gold im Korrekturmodus

22.12.2016 – 12:20 Uhr (Werbemitteilung): An der Widerstandslinie bei 54,10 USD hat sich der Ölpreis der Sorte WTI vorerst die Zähne ausgebissen.

bg_enoc_oil_barrel_1001722
Quelle: Bloomberg

Nach dem gescheiterten Angriff musste sich das schwarze Gold zurückziehen. Folglich kam es zu einer Konsolidierung. Infolgedessen wurde im Tageschart nun der seit Januar dieses Jahres intakte und unlängst zurückeroberte Aufwärtstrend bei aktuell 52,40 USD erreicht. Um diese Chartmarke streiten sich nun Bären und Bullen. Knapp darunter liegt die waagerechte Unterstützung bei 51,99/52,05 USD. Aber auch ein Test der Schiebezone bei 50,58/49,60 USD sollte durchaus in Betracht gezogen werden.

Bei der herkömmlichen Vorgehensweise hat der MACD auf dieser Zeitebene ein kurzfristiges Ausstiegssignal generiert. Dennoch hält sich der Trendfolgeindikator weiterhin oberhalb der Nulllinie auf, was positiv zu werten ist. Auch das Kaufsignal beim Parabolic SAR hat noch Gültigkeit. Der gewichtete 200-Tage-Durchschnitt zeigt unverändert gen Norden.

Die derzeitige Korrektur wäre erst oberhalb des erwähnten Widerstands bei 54,10 USD beendet. In diesem Fall könnte der Ölpreis der Sorte WTI seine Reise in höhere Preisgefilde fortsetzen. Als mögliches Ziel fungiert die horizontale Trendlinie bei etwa 59,00 USD.

US-Rohöl (WTI) auf Tagesbasis

WTI_122216
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

  • Direct Market Access

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.