US-Rohöl (WTI): Chance vorerst vertan

04.01.2017 – 11:30 Uhr (Werbemitteilung): In den ersten Tagen des neuen Jahres 2017 hatte der Ölpreis der Sorte WTI einen neuerlichen Angriff auf die waagerechte Widerstandslinie bei 54,10 USD gewagt.

bg_liquid_oil_barrel_1258723
Quellle: Bloomberg

Zeitweise lagen die Notierungen des schwarzen Goldes deutlich oberhalb besagter Chartmarke. Allerdings konnte diese Barriere nicht auf Schlusskursbasis überwunden werden. Prompt ging es wieder abwärts.

Infolge der momentanen Schwäche rutschte der Ölpreis der Sorte WTI unter die seit Januar 2016 vorherrschende Aufwärtstrendlinie bei aktuell 53,50 USD. Ein Test der horizontalen Unterstützung bei 51,99/52,05 USD sollte durchaus in Betracht gezogen werden. Knapp darunter, bei derzeit 51,77 USD, verläuft im Tageschart der gewichtete 50-Tage-Durchschnitt.

Im Augenblick befindet sich das schwarze Gold im Korrekturmodus. Allerdings signalisieren die steigenden Glättungslinien (50- und 200-Tage-Durchschnitte) einen intakten Aufwärtstrend. Einen weiteren Versuch, die eingangs erwähnte Widerstandsbarriere zu bezwingen, würde daher nicht allzu überraschen. Gelingt dann dieses Unterfangen, wäre der Weg bis zur Preisregion bei rund 59,00 USD endlich frei.

US-Rohöl (WTI) auf Tagesbasis

WTI_010417
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.