US-Rohöl (WTI): Aufwärtstrend in Gefahr

20.09.2016 – 11:50 Uhr (Werbemitteilung): Die charttechnische Situation beim Ölpreis hat sich zuletzt wieder deutlich verschlechtert.

bg_oil_pipes_empty_1362805
Quelle: Bloomberg

Der seit Januar dieses Jahres vorherrschende Aufwärtstrend wackelt zurzeit bedenklich. Eine Trendumkehr sollte durchaus in Betracht gezogen werden.

Die momentane Preisschwäche bei der Sorte WTI begann bereits Anfang dieses Monats. Der seit Anfang Juni 2016 intakte Abwärtstrend wurde annähernd nicht mehr erreicht. Kurz darauf ging es gen Süden. Die waagerechte Unterstützung bei 44,76 USD konnte zuerst noch Widerstand leisten. In der Vorwoche wurde diese Chartmarke dann nach unten durchbrochen.

Im Augenblick streiten sich Bullen und Bären um den eingangs erwähnten Aufwärtstrend bei aktuell 43,90 USD. Bei einem signifikanten Rutsch darunter müsste mit einem Test der Unterstützungszone bei 41,25/40,65 USD gerechnet werden.

In den vergangenen Tagen wurde die besagte Aufwärtstrendlinie zweitweise im Handelsverlauf unterschritten. Auf Schlusskursbasis konnte die Trendlinie bislang noch verteidigt werden. Auch diesmal könnte dieses Unterfangen gelingen. Eine Gegenbewegung in Richtung des Preisbereichs bei 44,76/44,66 USD wäre dann möglich. Hier liegen im Tageschart die erwähnte horizontale Trendgerade sowie der exponentielle 200-Tage-Durchschnitt. Erst oberhalb der genannten Barrieren würde sich die Situation aus Sicht der technischen Analyse wieder aufhellen.

US-Rohöl (WTI) auf Tagesbasis

WTI_092016
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Häufige Fehler - Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.