Silber: Durchschnittslinie gibt den Takt an

23.03.2015 – 11:30 Uhr: Die Rückeroberung der waagerechten Trendlinie bei 16,36/16,80 USD wurde bereits als Erfolg gefeiert.

bg_silver_bars_893538
Quelle: Bloomberg

Allerdings hatten die Bullen die Rechnung nicht mit der 40-Wochen-Durchschnittslinie gemacht. An dieser Glättungslinie scheiterte der Silberpreis zum wiederholten Mal.

Wie bereits in den Monaten zuvor hat der erwähnte betagte Trendfolgeindikator die Notierungen jedes Mal in die Tiefe gezogen. Zwar gelang gelegentlich der Sprung über die Glättungslinie, die jedoch entweder abwärts gerichtet war bzw. stagnierte. Per Saldo zeigt die Durchschnittslinie seit geraumer Zeit gen Süden. Solange sich daran nichts ändert, dürfte der übergeordnete Abwärtstrend weiterhin Bestand haben.

Zudem fungierte die 40-Wochen-Durchschnittslinie zuletzt auch als Widerstand. Erst kürzlich endete der Vormarsch in höhere Kursgefilde an dem besagten Indikator. Nun könnte es erneut in Richtung der zurückgewonnenen Unterstützung bei 16,36/16,80 USD gehen. Darunter müsste mit der Wiederaufnahme der Abwärtsbewegung gerechnet werden. Ziel wäre dann die horizontale Trendgerade bei 14,41/14,63  USD.

Silber auf Wochenbasis

DEM_Silberchart23032015
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.