Gold: Trendwende in Sicht

11.04.2016 – 11:55 Uhr: Das gelbe Edelmetall hat sich seit Jahresbeginn sehr gut erholt und steht möglicherweise sogar vor einer Trendwende.

bg_gold_bars_167389
Quelle: Bloomberg

Der Grundstein dafür wurde bereits im November und Dezember des vergangenen Jahres gelegt. In diesem Zeitraum konnte die horizontale Unterstützung bei 1.041/1.044 USD, die auch gleichzeitig die Unterseite der Schiebezone darstellt, verteidigt werden. Davon hat sich der Goldpreis nach oben entfernt. Seit Februar läuft der Versuch, die obere Begrenzung der Preisspanne bei 1.265 USD zu überwinden. Gelingt dies, wäre die Bodenbildung abgeschlossen. Zuvor konnte der aus dem Jahr 2012 stammende Abwärtstrend signifikant nach oben durchbrochen werden. Bei einem Monatsschlusskurs oberhalb der Preisregion bei 1.265 USD bestünde aus charttechnischer Sicht weiteres Aufwärtspotenzial bis zur nächsten Widerstandsbarriere bei 1.418/1.434 USD. Scheitert hingegen der Ausbruchsversuch, könnte die im Februar zurückgewonnene langfristige Aufwärtstrendlinie bei momentan 1.170 USD getestet werden.

Gold auf Monatsbasis

Gold
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.