CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Handelsstreit und Brexit im Fokus

26.02.2019 – 07:30 Uhr (Werbemitteilung): Die US-Strafzölle gegen China sind vorerst vom Tisch.

Die Aussicht auf ein Ende des Handelskonflikts hat auch gestern die Notierungen auf dem Frankfurter Börsenparkett angeschoben. Allerdings könnte der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union wieder ein Thema werden. Die Labour-Partei fordert ein zweites Referendum. Die Sorge über einen harten Brexit wurde zuletzt an den Finanzmärkten verdrängt.

Heute dürfte es für den DAX zuerst abwärts gehen. Vorbörslich sehen wir den deutschen Leitindex bei 11.441 Punkten, rund 0,5% unter dem Schlusskurs des Vortages.

Termine des Tages

Konjunkturdaten

USA : Verbrauchervertrauen Februar (16:00 Uhr)

USA : Fed-Vorsitzender Powell nimmt Stellung vor dem Bankenausschuss des Senats (16:00 Uhr)

Quartalszahlen

D : Aixtron, BASF

EWU : Peugeot (F), Swiss Life (CH)

Charttechnik

DAX: Obere Trendkanallinie im Visier

Der DAX hat die obere Abwärtstrendkanallinie bei aktuell 11.590 Punkten fest im Visier. Und dann wird es sich zeigen, ob der deutsche Leitindex genug Kraft hat, weiter gen Norden vorzustoßen. Laut dem MACD könnte dies durchaus gelingen. Weitere Etappenziele wären die beiden waagerechten Trendlinien bei 11.800/11.840 Zählern.

Allerdings mahnen die negativen Divergenzen beim MACD und Relative-Stärke-Index (RSI) weiterhin zur Vorsicht. Zumal die einfache 200-Tage-Linie unverändert gen Süden zeigt. Die zurückeroberte Trendgerade bei 11.420 Punkten sichert nach unten ab. Müsste der DAX diese Chartmarke erneut den Bären überlassen, wäre die derzeitige Erholung beendet.

DAX auf Tagesbasis

DAX-Chartanalyse: 11.420-Punkte-Marke möglicherweise wieder unter Druck
Quelle: IG Handelsplattform

US-Rohöl (WTI): Kurze Pause eingelegt

Der Ölpreis der Sorte WTI hat zuletzt ein wenig an Schwung eingebüßt. Momentan steht das 38,2%-Fibonacci-Level bei 55,55 USD unter Druck. Zusätzlich Rückendeckung gibt es von der horizontalen Trendlinie bei 54,80 USD.

Darunter könnte es zu einem Test der Trendgeraden bei 51,68 USD kommen. Zuvor liegt die einfache 50-Tage-Durchschnittslinie bei 51,85 USD.

US-Rohöl (WTI) auf Tagesbasis

US-Rohöl-Chartanalyse: Test des 38,2%-Fibonacci-Levels
Quelle: IG Handelsplattform

AUD-USD: Nächster Versuch einer Erholung

Der australische Dollar zum US-Greenback konnte gestern die beiden Verlaufstiefs bei 0,7145/0,7160 USD zurückzugewinnen. Die nächste Hürde ist nun das vorherige Zwischentief bei 0,7202 USD von Mitte August.

Die genannten Zwischentiefs bei 0,7145/0,7160 USD dienen dem Aussie nun als Unterstützungen. Zusätzlich sichert der einfache 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 0,7146 USD nach unten ab.

Aussie auf Tagesbasis

AUD-USD-Chartanalyse: Trendwende noch nicht in SIcht
Quelle: IG Handelsplattform

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.