US-Rohöl (WTI): Wichtige Unterstützungen in Bedrängnis

19.06.2018 – 09:30 Uhr (Werbemitteilung): Nach einer kurzen Gegenwehr setzte Ende der vergangenen Woche der nächste Abwärtsimpuls ein.

bg_lubricating_oil_barrel_346637
Quelle: Bloomberg

Als Folge wurde gestern das 61,8%-Fibonacci-Level bei 63,67 USD erreicht. Bislang kann diese wichtige Unterstützung verteidigt werden. Allerdings versperren einige Widerstände dem Ölpreis der Sorte WTI den Weg gen Norden.

Dabei handelt es sich um das 50,0%-Retracement bei 65,45 USD, das mittlere Bollinger Band (21-Tage-Durchschnitt) bei aktuell 65,90 USD, die obere Abwärtstrendkanallinie bei 65,93 USD und zu guter Letzt das ehemalige Verlaufshoch bei 66,59 USD von Ende Januar dieses Jahres.

Im Augenblick wackelt der aus dem Jahr 2016 stammende Aufwärtstrend bei momentan 65,13 USD bedenklich. Nach einem kurzen Ausflug darunter konnte gestern diese Unterstützung zurückgewonnen werden. Bei einem Schlusskurs unterhalb der Trendlinie könnte das bereits erwähnte 61,8%-Fibonacci-Niveau erneut angesteuert werden. Ein Test des steigenden einfachen 200-Tage-Durchschnitts bei aktuell 62,86 USD wäre dann denkbar.

Ende Mai schloss der Ölpreis unterhalb des unteren Bollinger Bandes. Diese Trading-Strategie mit der Einstellung 21 Handelstage und einer Standardabweichung hat ein bis zum heutigen Tag gültiges Verkaufssignal generiert. Eine überverkaufte Situation liegt zurzeit nicht vor. 

US-Rohöl (WTI) auf Tagesbasis

WTI_061918
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschliesslich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.