Ölpreis – Ein Öl-Crash bringt die Börsen zum Beben

Der Ölpreis bricht heute zeitweise um mehr als 30% ein. Machtkampf zwischen Saudi-Arabien und Russland eskaliert.

Ölpreis Absturz

An einem nassen und trüben Freitagmorgen um 10.16 Uhr betrat Russlands Energieminister das OPEC-Hauptquartier im Zentrum von Wien. Zu diesem Zeitpunkt wusste er bereits, dass sein Chef bereit war, den globalen Ölmarkt auf den Kopf zu stellen.

Alexander Novak überbrachte dem saudi-arabischen Kronprinzen Prinz Abdulaziz bin Salman, dass Russland nicht bereit sei, die Ölförderung weiter zu kürzen. Der Kreml hatte beschlossen, den Ölpreis nicht weiter stützen zu wollen, da dies ein „Geschenk an die amerikanische Öl-Frackingindustrie“ wäre. Russland will die amerikanische Konkurrenz nun ausquetschen und riskiert einen Preiskrieg mit den Saudis.

Nach fünf Stunden höflicher, aber fruchtloser Verhandlungen, in denen Russland seine Strategie klar darlegte, scheiterten die Gespräche. Die Ölpreise brechen in der Folge massiv ein.

Über drei Jahre lang hatte Präsident Wladimir Putin Russland in der OPEC+-Koalition gehalten und sich mit Saudi-Arabien und den anderen Mitgliedern der Organisation Erdöl exportierender Länder verbündet, um die Ölproduktion zu drosseln und die Preise zu stützen. Neben der Unterstützung der russischen Staatskasse - die Energieexporte sind die größte Einnahmequelle des Staates - brachte das Bündnis auch außenpolitische Vorteile und schuf eine Verbindung zu Saudi-Arabiens neuem Führer, dem Kronprinzen Mohammed bin Salman.

Russland gegen Fracking

Aber der OPEC+-Vertrag unterstützte auch die amerikanische Schieferindustrie, und Russland war zunehmend verärgert über die Bereitschaft der Trump-Regierung, Energie als politisches und wirtschaftliches Instrument einzusetzen. Besonders verärgert war sie über die Anwendung von Sanktionen durch die USA, um die Fertigstellung einer Pipeline zu verhindern, die Sibiriens Gasfelder mit Deutschland verbindet und als Nord Stream 2 bekannt ist. Das Weiße Haus hat auch das venezolanische Geschäft des staatlichen russischen Ölproduzenten Rosneft ins Visier genommen.

„Der Kreml hat beschlossen, die OPEC+ zu opfern, um die amerikanischen Schiefer- und Frackingproduzenten zu stoppen und die USA für die Verstrickung in Nord Stream 2 zu bestrafen", sagte Alexander Dynkin, Präsident des Instituts für Weltwirtschaft und Internationale Beziehungen in Moskau, einem staatlichen Think Tank. „Natürlich könnte es riskant sein, Saudi-Arabien zu verärgern, aber das ist Russlands Strategie im Moment - flexible Interessengeometrie".Der OPEC+-Deal war in der russischen Ölindustrie nie beliebt gewesen.

Als die Minister letzte Woche in Wien zusammenkamen, unternahm Saudi-Arabien eine letzte Anstrengung, um Russland zu überzeugen. Saudi Arabien überredete die OPEC-Kerngruppe, eine größere Förderkürzung von 1,5 Millionen Barrel pro Tag zu unterstützen, machten dies aber von der Teilnahme Russlands und der anderen OPEC+-Länder abhängig.

Kurzfristig ist Russland in einer guten Position, um einem Ölpreiseinbruch standzuhalten. Der Haushalt ist bei einem Preis von 42 Dollar pro Barrel ausgeglichen, und das Finanzministerium hat Milliarden in einem Fonds für schlechte Tage zurückgelegt. Dennoch sind die Auswirkungen des Coronavirus auf die Weltwirtschaft noch immer unklar, und angesichts der Tatsache, dass weitere Millionen Barrel den Markt überschwemmen werden, warnen die Analysten der Wall Street davor, dass das Öl die jüngsten Tiefststände von 26 Dollar pro Barrel unterschreiten könnten.

Ölpreis Kurs Chart

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Reagieren Sie auf die Volatilität an den Rohstoffmärkten

Handeln Sie Rohstoff-Futures sowie 27 Rohstoffmärkte ohne festes Verfallsdatum.

  • Breites Angebot an beliebten Nischenmetallen, Energieträgern und Agrarrohstoffen
  • Spreads von 0,3 Punkten bei Kassa-Gold, 2 Punkten bei Kassa-Silber und 2,8 Punkten bei Öl
  • Zugang zu Charts, die sich bis zu fünf Jahre zurück datieren lassen

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Eröffnen Sie einen risikofreien Trade mit unserem Demokonto, um zu sehen, ob Sie richtig lagen.

  • Melden Sie sich in Ihrem Demokonto an
  • Lernen Sie in einer risikofreien Umgebung
  • Finden Sie heraus, ob Ihre Prognose richtig war

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Verpassen Sie Ihre Chance nicht. Eröffnen Sie ein Live-Konto, um die Vorteile zu nutzen.

  • Schnelle, intuitive Charts zur reibungslosen Analyse und Handel
  • Handeln Sie Spreads von nur 0,3 Punkten auf Kassa-Gold
  • Erhalten Sie aktuelle Nachrichten direkt auf der Plattform, um schnelle Entscheidungen zu treffen

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Verpassen Sie keine Gelegenheit – Melden Sie sich an und nutzen Sie Ihre Handelsschance.

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.