Risiken werden nicht weniger

13.08.2018 – 07.15 Uhr (Werbemitteilung): Der deutsche Leitindex ist zuletzt wieder abgetaucht.

bg_bear
Quelle: Bloomberg

Der jüngste Kurssturz der türkischen Lira war für die Anleger ein gehöriger Dämpfer. Der andauernde und nicht enden wollende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet ebenfalls die Stimmung auf dem Frankfurter Handelsparkett. Und mit Italien könnte der nächste Störenfried auf die Börsenbühne treten. Saisonal wird der August seinem Ruf als schlechter Monat bislang gerecht. Seit Ende Juli hat der DAX rund drei Prozent an Wert eingebüßt.

Der DAX dürfte heute mit Kursabschlägen in die neue Woche starten. Vorbörslich sehen wir das heimische Börsenbarometer bei 12.319 Punkten, etwa 0,8% unter dem Schlusskurs vom Freitag.  

 

Termine der Woche

In dieser Woche stehen hierzulande das Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das zweite Quartal sowie die ZEW-Konjunkturerwartungen für August auf der Agenda. In den USA werden die Einzelhandelsumsätze sowie der Philly-Fed-Herstellungsindex veröffentlicht. Interessant könnte auch der Verbraucherpreisindex in der Eurozone sein. Die Berichtssaison läuft auf Hochtouren. Vor allem am Dienstag werden zahlreiche Unternehmen aus MDAX und TecDAX ihre Quartalsberichte präsentieren.

 

Charttechnik

Die vergangene Woche war aus charttechnischer Sicht eine kleine Katastrophe. Mehrmals wurde die Unterseite der Schiebezone bei 12.660 Punkten vergebens angerannt. Letztendlich musste sich der DAX zurückziehen. Am Freitag rutsche das heimische Börsenbarometer unter die waagerechte Trendlinie bei 12.490 Zählern. Nun könnte die nächste Unterstützung bei 12.188/12.176 Punkten ins Visier der Angebotsseite geraten. 

DAX auf Tagesbasis

DAX_081318
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschliesslich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.