CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Leerverkäufe – Aufsichtsbehörden verbieten ungedeckte Leerverkäufe

Der Crash an den Aktienmärkten bringt auch immer wieder das Thema der Leerverkäufer auf die Agenda. Die einzelnen Staaten reagieren diesbezüglich höchst unterschiedlich darauf.

Leerverkäufe von Hedgefonds

Gestern wurde über einen Artikel von Bloomberg bekannt, dass der große US-Hedgefonds Bridgewater Associates Leerverkäufe in Europa tätigen würden. Ray Dalio's Bridgewater soll 14 Milliarden Dollar Leerverkäufe gegen europäische Aktien durchgeführt haben. Dazu gehört eine Wette über 1 Milliarde Dollar gegen die Softwarefirma SAP und eine Wette über 715 Millionen Dollar gegen den Halbleiterhersteller ASML. Anbei eine Übersicht über die jeweilige Aufteilung nach Länder laut Bloombergbericht.

Möchten Sie selbst mit Aktien handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie long oder short traden moechten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Die EU-Staaten haben die Möglichkeit, Leerverkäufe zu beschränken. In Deutschland ist für solche Einschränkungen die BaFin zuständig. In anderen Ländern gibt es ähnliche Sicherungsmechanismen

Leerverkäufe werden von den Behörden untersagt

Gestern und heute wurden Leerverkaufsverbote für eine Reihe von spanischen und italienischen Aktien von den Aufsichtsbeörden beschlossen. Auch die französische Regulierungsbehörde kündigt ein Leerverkaufsverbot für eine Reihe von Aktien an. Damit soll verhindert werden, dass Spekulanten weiter auf fallende Kurse wetten und damit den Abverkauf noch beschleunigen.

Die Deutsche Börse wird trotz der jüngsten Marktturbulenzen an den Börsen kein Leerverkaufsverbot einführen. Diese Entscheidung sei bereits am Freitag gefallen, nachdem Südkorea und Japan zuerst Leerverkaufsverbote eingeführt hatten.

Der Chef der Wiener Börse, Christoph Boschan, hat sich am Freitag noch offen für eine Ausweitung des Leerverkaufverbots gezeigt, wenn es auf europäischer Ebene stattfindet - "aber nicht in einem nationalen Alleingang" sagte der Börsenchef am Freitag. Dies ist somit erstmal vom Tisch.

In London dagegen soll der Handel an der Londoner Börse (LSE) geregelt während der gesamten Coronavirus-Krise stattfinden, um die Unternehmen zu unterstützen, wie der Börsenbetreiber (LSE) am Dienstag mitteilte.

Die LSE betonte, dass sie keine Pläne habe, den Handel wegen der erhöhten Marktvolatilität vorübergehend einzustellen. Die Börse betonte auch, dass sie auch in der Vergangenheit während hoch volatilen Phasen wie im Jahr 1987 oder 2008 die Börsen nie vorzeitig schließen musste.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Heute bereits Aktien-CFDs handeln

Long oder Short auf tausenden von Aktien positionieren.

  • Durch Leverage Ihre Markt-Exposure erhöhen
  • Profitieren Sie von Spreads ab 0,1 % auf wichtige globale Aktien
  • CFDs in Orderbüchern mit direktem Marktzugang handeln

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.