EUR-USD: Kreuzwiderstand könnte ärgern

05.07.2018 – 11:50 Uhr (Werbemitteilung): Ende Juni hat der Euro zum US-Dollar eine Gegenoffensive gestartet.

bg_eurusd_637541
Quelle: Bloomberg

Allerdings kommt die Gemeinschaftswährung seit Tagen nicht voran. Schuld ist ein Kreuzwiderstand.

Die horizontale Trendlinie bei 1,1685 USD und der fallende einfache 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 1,1712 USD stellen sich dem EUR-USD in den Weg. Zudem sollte der kurzfristige Abwärtstrend bei momentan 1,1654 USD auf Schlusskursbasis hinter sich gelassen werden. Im Augenblick notiert der Euro darüber.

Bleibt der Ausbruch nach oben aus, könnte es ganz schnell wieder abwärts gehen. In diesem Fall wäre ein Test der beiden Verlaufstiefs bei 1,1554/1,1509 USD denkbar.

Seit einigen Wochen ist die Trenddynamik rückläufig. Der Trendbestätigungs-Indikator ADX steht unmittelbar vor dem Eintritt in eine trendlose Marktphase. Für einen Sprung über den erwähnten Kreuzwiderstand fehlt der Einheitswährung zurzeit die Durchschlagskraft. 

EUR-USD auf Tagesbasis

EURUSD_070518
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschliesslich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.