CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

EUR/USD Euro Dollar – Rückblick auf die Ereignisse im Juni

EUR/USD war im Juni Spielball der Erwartungen an die Notenbanken. Die Volatilität im FX-Markt ist aber die niedrigste seit Jahren. Warten auf den Knall?

Starke Performance des Euros im Juni

Der Euro legte im Juni zu, obwohl EZB-Präsident Draghi eine sehr lockere Marschroute für die EZB-Politik vorgab. Der Devisenmarkt konzentrierte sich im Juni mehr darauf ,die gemäßigte Leitzinsprognose der Fed zu verdauen. Die USA haben im Zinsrennen derzeit mehr zu verlieren. Der Juni brachte insgesamt eine Euro-Rallye von 1,8% gegenüber dem USD.

Am 6. Juni hielt die EZB den Leitzins zunächst unverändert und bestätigte ihre Prognosen. Die Zinsen sollten bis Mitte 2020 unverändert bleiben würden. Diese „lockere“ Grundhaltung sollte dann am 18.Juni nochmals getoppt werden, als EZB-Präsident Draghi bei seiner Rede in Sintra, weitere stimulierende Maßnahmen andeutete. Die Rede erinnerte stark an seine „Whatever it takes“-Rede aus dem Juli 2012.

Der Euro schwächelte zunächst als Reaktion auf die Bemerkungen von Draghi. Als jedoch einen Tag später die FED ankündigte, möglicherweise gezwungen zu sein, die Zinsen in diesem Jahr ebenfalls zu senken, drehte sich das Sentiment und der Euro zog an.

Die Wirtschaftsdaten zeichneten ein ähnliches Bild. Die Daten aus der Eurozone waren nicht besonders optimistisch, aber die US-Daten waren umso miserabler, sodass sie den Euro stützten. Sollten sich die Handelsstreitigkeiten nicht legen und die FED gezwungen sein die Zinsen zu senken, hätte der „Dollar“ mehr zu verlieren, da die Zinsen höher sind als in der Eurozone und dann eine Anpassung stattfinden würde.

Comeback des Euro?

Am 25. Juni markierte das Währungspaar EUR/USD dann schließlich ein 3-Monatshoch von 1,1412. Der Juli hat mit dem besseren Arbeitsmarktbericht für den Juni unter ganz andern Vorzeichen begonnen. Weitere Entwicklungen sollten hier verfolgt werden.

EUR/USD Chart

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Beginnen Sie noch heute mit dem Forex-Trading

Finden Sie Gelegenheiten auf dem am meisten gehandelten – und volatilsten – Finanzmarkt der Welt

  • Handeln Sie Spreads von nur 0,6 Punkten bei EUR/USD
  • Führen Sie Analysen mit eindeutigen und schnellen Charts durch
  • Wo immer Sie auch gerade sind – spekulieren Sie mit unseren intuitiven mobilen Apps

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.