CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

DAX Kurs aktuell: Was geschieht ab 12.800 Punkten?

Der September wurde in der vergangenen Woche seinem Ruf gerecht. Erneut begeben sich Schnäppchenjäger auf die Pirsch. Steigt der DAX nun Richtung 13.000 Punkte?

DAX Kurs aktuell:

Während der DAX am Freitag zwischenzeitlich unter der Marke von 12.400 Punkten notierte, indizierten Broker zu Börsenbeginn ein kräftiges Plus von 1,64 Prozent auf 12.643 Punkte. Übergeordnet geben sich Optimisten und Pessimisten nach wie vor die Klinke in die Hand. Die hohe Nervosität dürfte nicht zuletzt durch die Sorgen rund um die Corona-Pandemie getriggert werden.

DAX Chart

DAX: Rückblick

Der Börsenschreck September wurde in der vergangenen Woche seinem Ruf gerecht. Mit einem Abschlag von mehr als vier Prozent war der DAX zwischenzeitlich unter die Marke von 12.400 Zählern abgerutscht. Die Börsen befanden sich wieder im Klammergriff der Corona-Sorgen. Dabei war es vor allem die Furcht vor einem erneuten Lockdown in der alten Welt und die damit verbundenen drohenden wirtschaftlichen Flurschäden, welche Anleger Wertpapiere nur mit spitzen Fingern anfassen haben lassen. Zudem waren die Marktteilnehmer von dem rasanten Tempo des Infektionsgeschehen in Europa überrascht worden.

DAX: COVID-19 -Infektionen steigen weiter

Über das Wochenende hat sich das Infektionsgeschehen in Europa wie erwartet weiter ausgeweitet. Zudem gibt es weitere Restriktionen und Reisewarnungen. Dieser Trend dürfte sich in dieser Woche weiter fortsetzen.

Von dem Gedanken des erhofften Rückenwinds durch die Gesprächsbereitschaft über ein neues Corona-Hilfspaket in den USA, müssen sich Anleger womöglich erstmal verabschieden. Rund 380 Milliarden Dollar sind von dem noch bestehenden Corona-Hilfspaket ungenutzt, wie Jerome Powell und Finanzminister Steven Mnuchin in der vergangenen Woche vor dem Bankenausschuss des Senats in Washington mitteilten. Zwar pochen die Anleger auf weitere schnelle Konjunkturhilfen, die Fronten bleiben aber weiterhin verhärtet.

DAX: US-Präsidentschaftswahl im Fokus

Vor der US-Präsidentschaftswahl könnte es eng werden, ein neues Hilfsprogramm durchzuwinken, solange der bestehende Topf an liquiden Mitteln nicht einmal ausgeschöpft ist. Die Spannungen zwischen Republikanern und Demokraten hatten die Verhandlungen immer wieder ausgebremst.

DAX Prognose: Wie geht es weiter?

Nachdem der DAX in der vergangenen Handelswoche eine gehörige Portion Dampf abgelassen hatte, stehen die Zeichen zu Beginn des ersten Handelstags dieser Woche auf Erholung. Jene Schnäppchenjäger, welche nach dem Motto "Buy the dip" agiert haben, dürften sich auf die Schulter klopfen. Während der Leitindex am Freitag zwischenzeitlich unter der Marke von 12.400 Punkten notierte, indizierten Broker vor Börsenbeginn ein kräftiges Plus von 1,64 Prozent auf 12.643 Punkte. Dabei dürften sich Marktteilnehmer vorerst an den positiven Vorgaben der Wallstreet orientieren, welche am Freitagabend im Plus geschlossen hatte.

Nicht “Tag vor dem Abend loben”

Die Anleger sollten allerdings vermeiden, den Tag vor dem Abend zu loben. Nach wie vor bleiben die Marktteilnehmer hin- und hergerissen zwischen akuten Corona-Sorgen und der Hoffnung darauf, dass der globale Konjunkturmotor diesmal angesichts der bevorstehenden Winter- und Grippesaison nicht abwürgt und mit einem blauen davonkommt. Dreh- und Angelpunkt dürfte damit nach wie vor COVID-19 bleiben. Spätestens dann, wenn das Infektionsgeschehen in der alten Welt endgültig ausser Kontrolle gerät, sollten Erinnerungen an Frühjahr wach werden und die Karten am Markt neu gemischt werdeb. Die Nervosität dürfte hoch bleiben.

DAX Prognose: Technischer Ausblick

Nachdem der DAX bereits vorbörslich über der Marke von 12.500 Punkten gestartet ist, könnten nun weitere Anschlusskäufe bis auf rund 12.800 Zähler erfolgen. Auf der Unterseite ist ein weiterer Kursrutsch unter 12.400 Punkten vorerst ausgeblieben. Die 12.000er-Marke bleibt damit für die Bären noch ausser Sichtweite. Vor allem technisch agierende Händler dürften sich nun wieder eindecken und das Aufwärtsmomentum somit forcieren.

Möchten Sie selbst den DAX handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.