DAX heute – Um Schadensbegrenzung bemüht

Der deutsche Leitindex hat sich gestern weiter von seinem Allzeithoch aus dem Jahr 2018 nach unten entfernt.

Der Coronavirus und die daraus resultierende Angst vor einer Abkühlung der Wirtschaft in China hat die Finanzmärkte weiterhin im Griff. Solange die Ansteckungszahl nicht rückläufig ist, dürfte sich daran nicht viel ändern.

Der zuletzt oft genannte Januar-Effekt konnte die Anleger in diesem Jahr nicht zum Kauf heimischer Aktien motivieren. Vor allem auf Sicht der ersten vier Wochen des Jahres fällt die Performance beim DAX in den vergangenen zehn Jahren eher ernüchternd aus.

Vorbörslich ist der deutsche Leitindex um Schadensbegrenzung bemüht. Zur Stunde sehen wir den DAX bei 13.246 Punkten, rund 0,7% über dem Schlusskurs vom Donnerstag.

Termine die für die Anleger wichtig sind

Konjunkturdaten

EWU : Verbraucherpreisindex Januar (11:00 Uhr)

EWU : BIP Q1 (11:00 Uhr)

DAX-Chart

DAX: Der nächste Rückschlag

Gestern musste der DAX den nächsten Rückschlag hinnehmen. Am Ende der Handelssitzung schloss der deutsche Leitindex unterhalb des 23,6%-Fibonacci-Levels bei 13.214 Punkten sowie der beiden ehemaligen Zwischenhochs bei 13.208/13.184 Zählern.

Heute könnte das heimische Börsenbarometer versuchen, den exponentiellen 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 13.247 Punkten zurückzuerobern.

Scheitert dieses Vorhaben, könnte es weiter abwärts in Richtung der steigenden exponentiellen 100-Tage-Glättungslinie bei 12.998 Zählern gehen. Zuvor liegt die psychologische Marke bei 13.000 Punkten.

DAX_013120

Quelle: ProRealTime

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 30
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.