DAX heute – Rekordjagd erst einmal unterbrochen

Die Auswirkungen des Coronavirus hat Apple bereits zu spüren bekommen. Der iPhone-Hersteller hat die Finanzmärkte mit einer Umsatzwarnung geschockt. Für den DAX geht es heute abwärts.

Die eingangs erwähnte Lungenerkrankung, neuerdings auch als COVID-19 bekannt, hatte die Anleger zuletzt kaum noch aus der Fassung gebracht. Der deutsche Leitindex konnte ein neues Allzeithoch markieren. Doch die jüngste Rekordjagd musste nun erst einmal unterbrochen werden.

Das Coronavirus dürfte auch weiterhin der Unsicherheitsfaktor Nummer eins sein. Die Angst vor einer daraus resultierenden globalen Konjunkturabkühlung ist recht groß.

Zur Stunde notiert der DAX bei 13.671 Punkten, etwa 0,8% unter dem Schlusskurs vom Montag.

ZEW-Konjunkturerwartungen im Fokus

In Kürze werden die Konjunkturerwartungen für Februar veröffentlicht. Es wird ein Rückgang gegenüber dem Vormonat erwartet. Allerdings könnte die optimistische Einschätzung angesichts der befürchteten Auswirkungen des Coronavirus zu optimistisch sein.

ZEW-Konjunkturerwartungen in %

ZEW_021820

Quelle: ZEW, IG Research

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 30
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.