CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

DAX heute – Donald Trump kann es nicht sein lassen

Der deutsche Leitindex hat sich von der vorweihnachtlichen Ruhe anstecken lassen. Seit Anfang November bewegen sich die heimischen Dividendenpapiere nicht großartig von der Stelle.

Grund für den neuerlichen Pessimismus ist erneut US-Präsident Donald Trump. Der oberste Würdenträger der Vereinigten Staaten hat im Handelskonflikt wieder Öl ins Feuer gegossen. Das Gesetz zur Stärkung der Protestbewegung in Hongkong fand in Peking keinen Beifall. Ganz im Gegenteil. Die Eskalationsspirale könnte sich wieder in Bewegung setzen. Ein baldiges Teilabkommen zwischen beiden Staaten noch in diesem Jahr scheint erst einmal vom Tisch zu sein.

Vorbörslich sehen wir den DAX bei 13.262 Punkten, rund 0,2% über dem Schlusskurs der Vorwoche.

Wochenausblick

In der ersten Dezemberwoche ist auf der Konjunkturseite einiges los. In Deutschland, der Eurozone, in Großbritannien und den Vereinigten Staaten werden die Einkaufsmanagerindizes veröffentlicht. In Australien und Kanada stehen Zinsentscheide auf der Agenda. Das Highlight der Woche dürfte dann am Freitag der offizielle US-Arbeitsmarktbericht sein.

DAX-Chart

DAX: Dank gebührt der 20-Tage-Linie

Und zum wiederholten Mal können sich die Anleger bei der exponentiellen 20-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 13.154 Punkten bedanken. Am Freitag vergangener Woche musste sich die Glättungslinie einem neuerlichen Test unterziehen. Auch diesmal konnte ein Abtauchen der Notierungen verhindert werden. Letztendlich schloss der DAX oberhalb des besagten Trendfolgeindikators.

Dennoch kommt der deutsche Leitindex seit Anfang November nicht voran. Die Zwischenhochs bei 13.303/13.310 Zählern sowie bei 13.375 Punkten sollten nachhaltig überwunden werden. Erst dann wäre der Weg frei bis zum Allzeithoch bei rund 13.600 Zählern von Januar 2018.

Unterhalb der beiden markanten Hochs bei 13.208/13.184 Punkten und der erwähnte Durchschnittslinie müsste mit einer Korrektur bis zum 23,6%-Fibonacci-Level bei 12.953 Zählern gerechnet werden.

DAX_120219

Quelle: IG Handelsplattform

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Germany 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.