CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

DAX heute – COVID-19 scheint vorerst keine Rolle zu spielen

Bei einem Blick auf den jüngsten Kursverlauf des DAX dürften sich bestimmt einige Marktteilnehmer fragen, ob es die Corona-Krise überhaupt gegeben hat.

So weit ist das historische Hoch bei 13.789 Punkten vom 19. Februar gar nicht mal entfernt. Kurz nach dem genannten Allzeithoch schlug COVID-19 wie eine Bombe an den weltweiten Aktienmärkten ein. Der DAX verlor anschließend um über 40% an Wert. Seit Mitte März konnte ein Großteil der Verluste wieder wettgemacht werden.

Rückendeckung gab es insbesondere von den Notenbanken, die ihre Geldschleusen weit aufgemacht haben. Aber auch die Hoffnung auf weitere Lockerung der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sowie die Aussicht auf eine rasche Rückkehr der Wirtschaft zur Normalität haben die Aktienkurse wieder nach oben getrieben.

Dass allerdings die Weltgesundheitsbehörde WHO noch kein Ende der Pandemie sieht, wird gerne überhört. Auch die ökonomischen Auswirkungen, vor allem die Spätfolgen, werden von den Marktteilnehmern ausgeblendet.

Nichtsdestotrotz ist die Stimmung zurzeit an den Börsen ungebrochen gut. Wenngleich die meisten Indizes in Europa reif für eine Korrektur sind, könnte es vorerst weiter gen Norden gehen. Heute dürfte der deutsche Leitindex freundlich in den Tag starten. Vorbörslich sehen wir den DAX bei 12.874 Punkten, etwa 0,3% über dem Schlusskurs vom Vortag.

DAX-Chart

DAX: Korrektur noch nicht in Sicht

Die horizontale Trendlinie bei 12.884/12.896 Punkten leistet im Augenblick noch Widerstand. Gelingt ein Schlusskurs darüber, könnte es anschließend ganz schnell in Richtung der psychologischen Marke bei 13.000 Zählern gehen. Seit Anfang Juni hält sich der Relative-Stärke-Index (RSI) in der überkauften Zone auf. Solange diese nicht nach unten verlassen wird, könnte der DAX seine Kletterpartie fortsetzen. Im Fall einer Konsolidierung sichern das einstige Hoch bei 12.662 Punkten von Anfang Juli sowie die steigende exponentielle 5-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 12.659 Zählern nach unten ab.

DAX_080920

Quelle: IG Handelsplattform

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.