Dax pendelt um 9.500 Punkte – Bankensektor stützt

13.01.2014 – 17:07 Uhr: Der deutsche Aktienindex pendelt zu Beginn der neuen Handelswoche um die Marke von 9.500 Punkten.

Dank stattlicher Aufschläge seitens Deutscher Bank und Commerzbank notiert der Dax zur Stunde in der Gewinnzone. Dabei profitieren die heimischen Finanztitel entscheidend von der Lockerung der innerhalb der Bankenregulierung (Basel III.) vorgesehenen Verschuldungsquote (Leverage Ratio). Vor diesem Hintergrund müssen europäische Banken bei Derivategeschäften weitaus geringere Eigenkapitalanforderungen erfüllen als ursprünglich vorgesehen.

Während am Montag sonst kaum potentielle Impulsgeber auf der Agenda stehen, wird sich dies im weiteren Wochenverlauf grundlegend ändern. Dabei rücken hauptsächlich die nun Fahrt aufnehmende US-Berichtssaison sowie amerikanische Konjunkturdaten in den Fokus der Investoren.

Während auf Unternehmensseite - mit Quartalszahlen von JP Morgan (Dienstag), Bank of America (Mittwoch), Citigroup Donnerstag) und Goldman Sachs (Donnerstag) -  der Blick vor allem auf den US-Finanzsektor gerichtet ist, warten Anleger zudem gespannt auf frische Konjunktursignale in Form von Einzelhandelsumsätzen (Dienstag), der Verbraucherpreisentwicklung (Donnerstag) und des Konsumklimaindex der Universität Michigan (Freitag). Zudem dürften diverse Stellungnahmen seitens Repräsentanten der US-Notenbank sowie der Fed-Konjunkturbericht (Beige book) am Mittwoch auf Hinweise auf die weitere Geldpolitik (Tapering-Forcierung) abgeklopft werden. 

Am späten Nachmittag notiert der Dax bei derzeit 9.503 Punkten 0,3 Prozent fester. Die Unze Gold legt derweil 0,1 Prozent auf 1.250 US-Dollar zu. Der Euro präsentiert bei aktuell 1.3653 US-Dollar einen Abschlag von 0,1 Prozent. 

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Indizes erklärt

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Häufige Fehler - Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.