Dax mit leichtem Abschlag – Stille Nacht am deutschen Aktienmarkt

22.12.2016 – 16:18 Uhr (Werbemitteilung): Zwei Tage vor Heiligabend scheint sich auch der deutsche Aktienmarkt auf die weihnachtliche Festtagsruhe einstimmen zu wollen.

bg_german_stock_exchange_1369831
Quelle: Bloomberg

Mit dem Sprung über die Marke von 11.400 Punkten kann sich der heimische Aktienindex seit Wochenbeginn stabil oberhalb besagten Preisniveaus behaupten. Angesichts der fulminanten, am fünften Dezember gestarteten Jahresendrally und einem einhergehenden Aufschlag von rund 1000 Zählern ist diese robuste Seitwärtslage durchaus als Zeichen von Stärke einzuordnen. Mit anderen Worten: konsolidierungsbedingte Rücksetzer würden vor diesem Hintergrund keine große Überraschung darstellen und dies gilt umso mehr für die momentan zu beobachtende Seitwärtsorientierung. Auch von der anderen Seite des Atlantiks gibt es keine nachhaltigen Impulse zu vermelden. Die Wallstreet präsentiert sich im frühen Handel nahezu unverändert. Zur Stunde gibt der Dax moderate 0,3 Prozent auf 11.435 Punkte nach. 

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum DAX, US-Rohöl (WTI) und Platin.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.