Dax im Rausch der Tiefe - Zinsängste und Konjunktursorgen dominieren

10.10.2014 - 12:07 Uhr: Der deutsche Aktienmarkt kennt weiterhin nur eine Richtung und die liegt im Süden. 

bg_stock crash equities 2
Quelle: Bloomberg

Schwache Vorgaben aus den USA und Asien drücken den Dax am Vormittag unter die Marke von 8.800 Punkte. Damit ist die Korrektur weiterhin in vollem Gange. Neben Sorgen um die konjunkturelle Entwicklung der Weltwirtschaft, im Besonderen aber in der Euro-Zone, belastet auch die Furcht vor einer früher als erwartet anstehenden Zinswende in den Vereinigten Staaten. So rechnet der Chef der regionalen Notenbank von St. Louis, James Bullard, mit einer erstmaligen Leitzinserhöhung bereits im ersten Quartal 2015 und schiebt folgenden bemerkenswerten Satz nach: "Die Märkte machen einen Fehler, wenn sie die Zinsprojektionen der Fed ignorieren". In der Folge gingen die US-Börsen abermals hinter dunkelroten Vorzeichen aus dem Handel. Der Dax knüpft zum Wochenausklang nahtlos an die jüngste Talfahrt an, womit nun auch die Supportzone im Bereich von 8.900 Punkte zu den Akten gelegt werden kann. Die nächste, charttechnisch signifikante Supportregion wartet nun im Bereich von 8.500 Zählern. 

Bei aktuell 8.817 Punkten notiert der Dax 2,1 Prozent leichter. Gold verliert 0,2 Prozent auf 1.221 US-Dollar pro Unze. Der Euro gibt ebenfalls 0,2 Prozent auf momentan 1,2670 US-Dollar nach. 

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.