Dax auf hohem Niveau seitwärts – Warten auf EZB und US-Arbeitsmarktbericht

31.03.2014 – 17:00 Uhr: Die neue Handelswoche steht vor allem unter dem Einfluss der geldpolitischen Ausrichtung der Eurozone sowie dem offiziellen US-Arbeitsmarktbericht für den Monat März.

Da beide Faktoren auf Grund des Zeitpunktes ihrer Veröffentlichung erst in der zweiten Wochenhälfte zum Tragen kommen - EZB am Donnerstag und die non-farm-payrolls am Freitag - halten sich am Montag Gewinnmitnahmen und Neu-Positionierungen noch die Waage.

Der deutsche Leitindex pendelt im bisherigen Tagesverlauf auf hohem Niveau rund um die Marke von 9.600 Punkten und kann damit ein schmales Plus behaupten. Ein weiteres Abbröckeln verhindern die zumindest halbwegs stabile Lage in der Ukraine sowie jüngste Äußerungen des chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang, wonach die schwächelnde Konjunktur im Reich der Mitte notfalls durch Impulse von Staatsseite gestützt werden soll.

Bei 9.588 Punkten zeigt sich der Dax momentan kaum verändert. Der Euro kann zur Stunde um 0,2 Prozent auf 1,3781 US-Dollar zulegen. Derweil verbilligt sich die Unze Gold am späten Nachmittag um 0,2 Prozent auf 1.292 US-Dollar.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.