DAX: Rekordmarke erreicht – Wie geht es weiter?

29.10.2013 – 9:11 Uhr: Die Anleger hierzulande können mit der Performance des DAX in diesem Jahr bislang zufrieden sein. Trotz einiger Störfeuer in der jüngsten Vergangenheit eilen die Bullen von einem neuen Hoch zum anderen.

Erst kürzlich konnte mit dem kurzzeitigen Sprung über die Marke bei 9.000-Punkten ein neuer Rekord aufgestellt werden. Haben die Investoren nun ihr Pulver verschossen? Kommt jetzt eine starke Korrektur? Anzeichen für eine heftige Konsolidierung gibt es zurzeit nicht. Vielmehr werden Rücksetzer zu Neuengagements genutzt. Nachdem die historischen Höchststände aus dem Jahr 2007 bei 8.130/8.152 Punkten aus dem Weg geräumt wurden, ist der DAX in ein Terrotorium ohne jegliche Widerstände vorgestoßen. Zudem sprechen die vorerst weitere lockere Geldpolitik der US-amerikanischen Notenbank Fed sowie die fehlenden Anlagealternativen für die Aktienmärkte.

Gestern zeigte sich der deutsche Leitindex richtungslos und ging fast unverändert aus dem Handel. Am heutigen Tag begann der Handel mit leichten Kursabschlägen. Im Fokus stehen Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten sowie der Eurozone. Mit Spannung schauen die Anleger auf die beginnende zweitägige Sitzung der US-Währungshüter. Aber auch die schwächer als erwartet ausgefallenen Quartalsberichte der UBS der Deutschen Bank könnten Beachtung finden. Das heimische Geldinstitut musste zwischen Juli und September  einen heftigen Gewinneinbruch ausweisen.

Leicht rückläufig sind auch die Notierungen an den Rohstoff- und Devisenmärkten. Sowohl der EUR-USD als auch der Goldpreis traten am heutigen Handelstag den Rückzug an.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.