DAX: Anleger üben sich in Zurückhaltung

17.11.2016 – 15:00 Uhr (Werbemitteilung): In der heutigen Handelssitzung befindet sich der deutsche Leitindex im Rückzug.

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Ausgelöst wurde die Kursschwäche durch schwache Vorgaben von der Wall Street. Der DAX hat sich von der Oberseite der charttechnischen Seitwärtsphase bei 10.800 Punkten nach unten verabschiedet.

Konjunktur

Die heutigen Konjunkturdaten in den USA fielen recht unspektakulär aus. Die Verbraucherpreise für Oktober entsprachen mit einem Plus von 0,4% punktgenau den Erwartungen. Ein wenig schwächer als geschätzt war der Philadelphia Fed-Index. Dagegen wurden in den Vereinigten Staaten im zurückliegenden Monat deutlich mehr Baubeginne verzeichnet.

Der DAX geht zur Stunde um -0,3% auf 10.639 Punkten zurück. Die europäische Gemeinschaftswährung zum US-Dollar hält sich unterhalb der Marke bei 1,07 USD auf. Gold zeigt sich aktuell kaum verändert.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.