S&P 500: Reise gen Norden kann weiter gehen

06.12.2016 – 13:15 Uhr (Werbemitteilung): Die technische Ampel an der Wall Street steht weiterhin auf Grün.

US STOCKS
Quelle: Bloomberg

Die Verlaufshochs bei 2.188/2.194 Punkten konnten Ende November nachhaltig überwunden werden. Kurz darauf kam es zu Gewinnmitnahmen. Infolgedessen wurde das erwähnte Ausbruchsniveau erreicht. Davon hat sich der S&P 500 nach oben entfernt.

Der US-amerikanische Leitindex ist nun in neue Kursgefilde vorgestoßen. Das charttechnische Kursziel kann auf verschiedene Arten ermittelt werden. Eine Möglichkeit ist die Berücksichtigung der Schiebezone, die nun nach oben verlassen wurde. Aus der Höhe der genannten Chartformation errechnet sich ein künftiges Aufwärtspotenzial von rund 2.270 Zählern. Knapp darüber, bei 2.295 Punkten, liegt im Wochenchart die 161,8%-Fibonacci-Extension. Diese Richtgröße leitet sich aus der Korrekturphase von Mitte August bis Anfang November ab. Auf ein ähnliches Ziel kommen wir bei der Anwendung der Average True Range (ATR). Hierbei wurde dem Ausbruchsniveau (Widerstandslinie bei 2.188/2.194 Punkte) der zweifache ATR-Wert dazu addiert.

Trotz der zurzeit positiven Chartsituation soll auch das Szenario einer Korrektur besprochen werden. Diesbezüglich verfügt der marktbreite US-Index auf dieser Zeitebene über fünf Unterstützungen. Bei der ersten charttechnischen Verteidigungslinie handelt es sich um die ehemalige Widerstandsbarriere bei 2.188/2.194 Zählern. Darunter, bei momentan 2.176 Punkten liegt das obere Band der Bollinger Bänder. Die Parameter des beliebten Trendfolgeindikators lauten hier 40 Wochen und eine Standardabweichung. Dieses mittelfristige Handelssystem hatte im April dieses Jahres ein neues Einstiegssignal generiert, welches bis zum heutigen Tag Gültigkeit hat. Weitere Rückzugsgebiete sind der steigende gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt bei derzeit 2.145 Zählern, die waagerechte Trendlinie bei 2.120/2.137 Punkten und zu guter Letzt das mittlere Bollinger Band bei aktuell 2.121 Zählern.

S&P 500 auf Wochenbasis

S&P_120616
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Einführung zu CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.