S&P 500: Befreiungsschlag misslungen

26.01.2016 – 10:15 Uhr: Die Unterseite der Schiebezone bei 1.807/1.819 Punkten konnte kürzlich noch verteidigt werden.

bg_us_traders_1486529
Quelle: Bloomberg

Der fallende exponentielle 38-Tage-Durchschnitt sowie das intakte Verkaufssignal beim Trendfolgeindikator MACD lassen jedoch einen neuerlichen Test der genannten Chartmarke vermuten.

Im Falle eines Aufbegehrens der Bullen begrenzt die besagte Glättungslinie bei aktuell 1.956 Zählern das Erholungspotenzial. Knapp darüber liegt die beim S&P 500 psychologische Widerstandsbarriere bei 2.000 Punkten.

S&P 500 auf Tagesbasis

S&P_012616
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.