Nasdaq 100: Wichtige Unterstützungen verteidigt

22.10.2014 – 12:15 Uhr: Die gute Nachricht vorweg, der US-amerikanische Technologieindex konnte eine wichtige Kreuzunterstützung verteidigen. Allerdings ist es noch verfrüht, von einem Ende der Anfang Oktober begonnenen Korrektur zu sprechen.

bg_nasdaq_876183
Quelle: Bloomberg

Fast schon erwartungsgemäß konnten die steile Aufwärtstrendlinie bei 3.830 Punkten sowie der zuvor liegende steigende gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt bei 3.863 Zählern dem Abgabedruck standhalten. Der Nasdaq 100 hat sich mittlerweile von dem Unterstützungsbündel nach oben entfernt.

Zurzeit liegen die US-Technologieaktien knapp unterhalb der ehemaligen Unterstützung bei 3.999/3.990 Punkten. Diese Widerstandslinie gilt es nachhaltig zu überwinden. Der Lohn wäre dann das Mitte September markierte Jahreshoch bei 4.125 Zählern.

Rückendeckung erhalten die Bullen derzeit von den Indikatoren. Erst kürzlich konnte der Rutsch unter das untere Bollinger Band verhindert werden. Dies wäre ein neues mittelfristiges Verkaufssignal gewesen. Seit Ende Januar 2012 wurde mit dem Sprung über das obere Band ein Einstiegssignal generiert. Seit dem steht die technische Ampel auf Grün. Aber auch der zuletzt zurückeroberte gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt spricht für weiterhin gute Laune an der US-Technologiebörse.

Ob die eingangs erwähnte Trendgerade bei 3.999/3.990 Punkten auf Anhieb überwunden werden kann, bleibt abzuwarten. Bei 4.005 Zählern haben wir im Wochenchart einen kurzfristigen Abwärtstrend – ausgehend vom Rekordhoch Mitte September – eingezeichnet. Mit der „runden“ Zahl bei 4.000 Punkten stellt sich den Bullen ein weiterer Widerstand in den Weg. Allerdings verfügt der Nasdaq 100 mit der steilen Aufwärtstrendlinie bei momentan 3.850 Zählern und der Glättungslinie bei derzeit 3.873 Punkten über eine solide Unterstützungszone. 

Nasdaq 100 auf Wochenbasis

Capture
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.