Nasdaq 100: Noch keine Korrektur in Sicht

11.11.2014 – 13:00 Uhr: Die US-amerikanische Technologiebörse hat erst kürzlich eine neue historische Bestmarke erreicht.

bg_nasdaq_876181
Quelle: Bloomberg

Allerdings scheint die Aufwärtsdynamik zurzeit ein wenig an Schwung zu verlieren. Zumal der Nasdaq 100 auf Tagesbasis nun reif für eine Korrektur ist. Diese könnte jedoch noch eine Weile auf sich warten lassen.

Mit 4.182 Punkten hat der besagte US-Index erst kürzlich ein neues Jahreshoch markiert. Bislang konnten jedoch die zuvor erklommenen Kursgipfeln bei 4.180/4.181 Zählern nicht überwunden werden. Der Oszillator Momentum signalisiert bereits erste Warnsignale für eine möglicherweise bevorstehenden Konsolidierung. Zum einen lässt auf Tagesbasis die Trenddynamik nach und zum anderen ist eine negative Divergenz zu beobachten.

Aber auch der Relative Stärke-Index (RSI) mahnt zur Vorsicht.  Der Oszillator mit den Einstellungen 21 Handelstage und den Extrembereichen bei 40 und 60 weist einen überkauften Zustand auf. Allerdings würde der Startschuss für eine Korrektur erst dann fallen, wenn die Marke bei 60 unterschritten wird. Der RSI hatte, in Kombination mit der gewichteten 200-Tage-Durchschnittslinie, am 21. Oktober bei 3.977 Punkten auf Schlusskursbasis ein kurzfristiges Kaufsignal geliefert. Zum einen notierte der Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt oberhalb der steigenden Glättungslinie und zum anderen hatte der erwähnte Oszillator die überverkaufte Zone nach oben verlassen.

Das generelle Problem von überkauften bzw. überverkauften Situationen ist, dass diese durchaus eine Weile andauern können. Solange die Extrembereiche nicht in die eine oder andere Richtung verlassen werden, kann der übergeordnete Trend fortgesetzt werden. Oberhalb des neuen Widerstands bei 4.180/4.182 Zählern wäre der Preisbereich bei 4.240 Punkten das Ziel der Reise. Im Wochenchart verläuft in diesem Level die Ende September unterschrittene steile Aufwärtstrendlinie.

Sollte es zu einer Konsolidierung kommen, könnte es zu einer Verschnaufpause in Richtung der Unterstützung bei 4.100/4.114 Zählern kommen. Diese Chartmarke kommt im Kurzfristchart auf Tagesbasis vor. Weitere Unterstützungen sind die waagerechte Trendlinie bei 3.990/3.993 Zählern und die bereits erwähnte gewichtete 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 3.952 Punkten. 

Nasdaq 100 auf Tagesbasis

DEM_Nasdaqchart11112014
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.