Dow Jones: Nächste „runde“ Zahl im Visier

05.12.2014 – 12:00 Uhr: Der US-amerikanische Leitindex scheint nicht müde zu werden. Seit Ende Oktober werden fast wöchentlich neue Jahreshöchststände markiert. Ein Ende der Fahnenstange ist noch nicht in Sicht. 

bg_wall street new 1
Quelle: Bloomberg

Auslöser für die derzeitige starke Marktphase war der Sprung über den Widerstand bei 17.133/17.150 Punkten. Die „runde“ Zahl bei 18.000 Zählern rückt nun greifbar nahe. Viel fehlt nicht mehr für das Erreichen dieses psychologischen Widerstands. Damit dürfte die Reise in höhere Kursgefilden jedoch noch nicht zu Ende sein. Aus der letzten markanten Korrekturphase von Mitte September bis Mitte Oktober errechnet sich nach der Fibonacci-Methode ein ein Aufwärtspotenzial bis 18.300 Zählern.

Die Luft für die US-Leitbörse wird zunehmender dünner. Die Wahrscheinlichkeit einer technischen Korrektur nimmt stetig zu. Bis die Anleger an der Wall Street Kursgewinne realisieren, könnte es durchaus noch eine Weile aufwärts gehen. Für den Fall einer Konsolidierung verfügt der Dow Jones Industrial über zwei wichtige Unterstützungen. Neben der Reihe aus den Verlaufshochs bei 17.150/17.133 Punkten  ist vor allem auf die steigende gewichtete 40-Wochen-Durchschnittslinie bei aktuell 17.058 Zählern Verlass. In der jüngsten Vergangenheit konnte die Glättungslinie bislang mehrmals Schlimmeres verhindern. 

Dow Jones Industrial auf Wochenbasis

DEM_DowJoneschart05122014
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.