Dow Jones: 18.000-Punkte-Marke nicht überwindbar

29.06.2016 – 12:05 Uhr: Die psychologische Preisregion bei 18.000 Punkten leistet weiterhin Widerstand.

bg_us_trader_charts_1499965
Quelle: Bloomberg

Kurz vor dem Referendum in Großbritannien schloss der Dow Jones Industrial knapp oberhalb der besagten „runden“ Zahl. Allerdings konnte die Chartmarke nicht signifikant überwunden werden. Infolge des Brexit-Votums musste der US-amerikanische Leitindex den Rückzug antreten.

Infolgedessen rutschte der Dow Jones Industrial sowohl unter die ehemalige Abwärtstrendlinie bei aktuell 17.430 Zählern als auch den gewichteten 200-Tage-Durchschnitt bei momentan 17.413 Punkten. Zudem kehrte die weltweit größte Börde in den Abwärtstrendkanal zurück. Dieser konnte mittlerweile wieder nach oben verlassen werden. Die erwähnte Abwärtstrendlinie wurde bislang noch nicht nachhaltig zurückerobert. Gelingt dieses Unterfangen, wäre die eingangs beschriebene psychologische Marke erneut das Ziel der Reise.

Bleibt der Dow Jones Industrial jedoch unterhalb des Abwärtstrends sowie der Glättungslinie, sollte ein erneuter Test der Unterstützung bei 17.150/17.115 Zählern in Betracht gezogen werden.

Dow Jones Industrial auf Tagesbasis

Dow_062916
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.