DAX: Korrektur Ja, Trendwende Nein

20.04.2015 – 11:45 Uhr: In der vergangenen Woche ging es für den deutschen Leitindex deutlich abwärts. Die Anleger hierzulande hatten ein Minus von mehr als fünf Prozent zu verkraften. Trotz der tiefroten Kurstafel handelt es sich lediglich um eine weitere Korrektur, die überfällig war. 

bg_dax_1369829
Quelle: Bloomberg

Ende der ersten Handelswoche im April erklomm der DAX einen neuen Kursgipfel. Zu diesem Zeitpunkt signalisierten einige Indikatoren bzw. Oszillatoren auf Tagesbasis eine überkaufte Situation. Zudem betrug der Abstand zwischen dem Börsenbarometer und dem 200-Tage-Durchschnitt mehr als 20%. Infolge des starken Kursrückgangs in der Vorwoche wurde ein großer Teil der überkauften Marktlage abgebaut und der erwähnte Abstand zur Glättungslinie auf etwa 15% reduziert. 

Der Schaden der jüngsten Konsolidierung hält sich noch in Grenzen. Nach der Rückkehr in die zuletzt nach oben verlassene Schiebezone fiel den Bären die untere Begrenzungslinie bei 11.861/11.853 Punkten in die Hände. Allerdings konnten zwei weitere Fangnetze den DAX auffangen. Das 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 11.750 Zählern sowie der steigende exponentielle 55-Tage-Durchschnitt bei aktuell 11.678 Punkten leisteten erfolgreich Widerstand.

Trotz des bislang freundlichen Wochenauftakts ist das heimische Börsenbarometer noch nicht aus dem Schneider. Die Aufwärtsbewegung könnte bei einem Sprung über das eingangs erwähnte neue Verlaufshoch bei 12.411 Zählern wieder aufgenommen werden. Bis dahin befinden sich die deutschen Blue Chips im Konsolidierungsmodus.

DAX auf Tagesbasis

DEM_Daxtageschart20042015
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Vorteile und Wege des ETP Handels

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.