DAX: Bullen melden sich zurück

17.07.2014 – 12:00 Uhr: Zum wiederholten Mal können sich die Anleger bei der gewichteten 200-Tage-Durchschnittslinie bedanken. Die Glättungslinie hat nicht nur Schlimmeres verhindert, sondern auch eine Gegenbewegung eingeleitet. Infolgedessen konnte eine wichtige Unterstützung zurückerobert werden

bg_dax_122082
Quelle: Bloomberg

Am 10. und 11. Juli musste sich der genannte 200-Tage-Durchschnitt einem Test unterziehen. Dieser wurde mit Bravour bestanden. Aber auch die horizontale Trendlinie bei 9.631/9.647 Punkten konnte den Bären Einhalt gebieten. Der DAX hat sich von diesen Unterstützungen nach oben entfernt. Am gestrigen Handelstag (16. Juli)fiel die zuvor unterschrittene Chartmarke bei 9.792/9.795 Zählern den Bullen wieder in die Hände.

An den besagten Julitagen war der deutsche Leitindex zudem überverkauft. Sowohl die Bollinger Bänder als auch der modifizierte Relative Stärke-Index (RSI) mit der Einstellung 21 Tage und den Extrembereichen bei 40 und 80 signalisierten eine Übertreibung gen Süden. Gleichzeitig mit dem Test des gewichteten Durchschnitts wurde beim RSI die Überverkauftzone nach oben verlassen. Dies hatte die Gegenoffensive unterstützt.

Mit dem Sprung über die Trendgerade bei rund 9.800 Zählern hat sich die Situation beim DAX wieder verbessert. Ziel ist nun die Reihe aus mehreren Verlaufshochs bei 10.015/10.048 Punkten. Zur Erinnerung. Gerade dieser Widerstand, der vor kurzem einem weiteren Vormarsch im Wege stand, leitete die Korrektur ein. Erst oberhalb des besagten Preisbereichs würde die technische Ampel wieder auf Grün springen. 

DAX_Update_17.07.2014
Abb.: DAX-Tageschart / Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Aktien-Handel

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Häufige Fehler - Technik

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.