NZD-USD: Markantes Zwischenhoch könnte wieder ein Thema werden

14.03.2018 – 11:25 Uhr (Werbemitteilung): Das markante Zwischenhoch bei 0,7435 USD vom 20. September des vergangenen Jahres ist für den neuseeländischen Dollar zum US-Greenback eine wichtige Chartmarke. 

bg_nzd_478834213
Quelle: Bloomberg

Daran war das Währungspaar zuletzt mehrmals gescheitert. Und jedes Mal kam es im Anschluss zu einer Korrektur.

Allerdings hat sich die waagerechte Trendlinie bei 0,7229 USD als zuverlässige Unterstützung herausgestellt. Auch Anfang März musste sich die besagte Trendgerade einem Test unterziehen, der wie bereits zuvor, bestanden wurde. Zudem schloss der NZD-USD gestern oberhalb des einfachen 50-Tage-Durchschnitts.

Ebenfalls erfreulich ist das neue Kaufsignal beim MACD. Der Trendfolgeindikator beendete am gestrigen Tag den Handel oberhalb der Nulllinie. Daher könnte sich der Kiwi weiter nach oben entfernen und erneut das Verlaufshoch bei 0,7435 USD ins Visier nehmen.

Die zurückeroberte Glättungslinie bei aktuell 0,7302 USD sowie die verteidigte horizontale Trendlinie bei 0,7229 USD sichern gen Süden ab. 

Kiwi auf Tagesbasis

Kiwi_031418
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschliesslich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.