GBP-USD: Wahlumfrage löst Kursschwäche aus

29.05.2017 – 14:15 Uhr (Werbemitteilung): Das britische Pfund zum US-Dollar ist Ende der vergangenen Woche gehörig unter Druck geraten. 

bg_westminster_1262847
Quelle: Bloomberg

Zuvor war der Versuch gescheitert, die psychologische Marke bei 1,3000 USD signifikant zu überwinden. Infolge der Kursschwäche rutschte das Währungspaar unter die waagerechte Trendlinie bei 1,2850 USD. Auch das 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 1,2826 USD konnte die Talfahrt nicht aufhalten.

Erst die waagerechte Trendlinie bei 1,2766 USD sowie der steigende einfache 50-Tage-Durchschnitt bei momentan 1,2784 USD vermochten es, die Bären vorerst in die Schranken zu weisen. Von dieser Kreuzunterstützung hat sich das GBP-USD nach oben entfernt. Nun läuft der Versuch, die ebenfalls unterschritte kurzfristige Aufwärtstrendlinie bei aktuell 1,2840 USD zurückzugewinnen. Ein anschließender Sprung über die eingangs erwähnte Unterstützung bei 1,2850 USD wäre sehr hilfreich. Erst dann könnte die „runde“ Zahl bei 1,3000 USD wieder ein Thema werden.

Charttechnisch gefährlich wäre ein Rutsch unter die horizontale Trendlinie bei 1,2766 USD. In diesem Fall müsste mit einem Kursrückgang bis zum 38,2%-Fibonacci-Level bei 1,2690 USD gerechnet werden. 

Cable auf Tagesbasis

Cable_052917
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was ist ein ETP?

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.