GBP-USD: Langer Weg bis zur Trendwende

10.02.2017 – 12:55 Uhr (Werbemitteilung): Ende Januar signalisierte der Commodity Channel Index das Ende der technischen Erholung.

bg_gbpusd_618353
Quelle: Bloomberg

Und in der Tat ging es für das britische Pfund zum US-Dollar gen Süden. Die waagerechte Trendlinie bei 1,2325/1,2345 USD wurde kurze Zeit später, Anfang Februar, auch erreicht.

Diese Unterstützung, wie auch der überwundene Abwärtstrend sowie der exponentielle 50-Tage-Durchschnitt, konnten Schlimmeres verhindern. Das Währungspaar hat sich von den genannten Chartmarken nach oben entfernt. Allerdings lässt die Dynamik zu wünschen übrig. Erst oberhalb der horizontalen Widerstandslinie bei 1,2850 USD sowie dem fallenden exponentiellen 200-Tage-Durchschnit bei aktuell 1,2856 USD würde sich die technische Situation verbessern.

Bei einem Rutsch unter die 50-Tage-Linie müsste beim GBP-USD mit einem neuerlichen Test des Abwärtstrends bei derzeit 1,2336 USD und der waagerechten Trendlinie bei 1,2325/1,2345 USD gerechnet werden.

Cable auf Tagesbasis

Cable_021017
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschliesslich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.