EUR-USD: Wichtige Unterstützung unter Beschuss

08.05.2018 – 14:00 Uhr (Werbemitteilung): Beim Euro zum US-Dollar hält der Abgabedruck an. 

bg_euro_notes_968812
Quelle: Bloomberg

Zuletzt wurden das 50,0%-Fibonacci-Level bei 1,2054 USD und die einfache 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 1,2051 USD signifikant unterschritten.

Im Augenblick steht eine weitere wichtige Unterstützung unter Beschuss. Es handelt es sich hierbei um das 61,8%-Retracement bei 1,1935 USD. Bei einem Schlusskurs darunter müsste mit weiteren Verlusten bis zur horizontalen Trendlinie bei 1,1685 USD gerechnet werden.

Das Ende April beim MACD generierte Ausstiegssignal hat weiterhin Bestand. Der EUR-USD befindet sich seit dem 20. April in einer Abwärtsbewegung. Das Währungspaar ist laut dem Relative-Stärke-Index (RSI) nun reif für eine Gegenreaktion. Dafür erforderlich wäre beim genannten Oszillator der Sprung über die Marke bei 30. Als mögliches Ziel der Erholung dient die ehemalige Kreuzunterstützung bei 1,2054/1,2051 USD. Zuvor sollte die psychologische Preisregion bei 1,2000 USD hinter sich gelassen werden. 

EUR-USD auf Tagesbasis

EURUSD_050818
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschliesslich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.