EUR-USD: SNB löst Kurs-Tsunami aus

15.01.2015 – 15:00 Uhr: Die Schweizer Notenbank (SNB) hat mit der Aufhebung des vor mehr als drei Jahren festgelegten Mindestkurses von 1,20 CHF je EUR die Finanzmärkte in Aufruhr versetzt.

bg_eurusd_713880
Quelle: Bloomberg

Der Euro rutschte gegenüber dem US-Dollar ungebremst gen Süden. Charttechnisch hat sich die Lage weiter zugespitzt.

Die Kreuzunterstützung bei 1,1820/1,1620 USD ist nach der jüngste Talfahrt arg gefährdet. Sowohl der langfristige Aufwärtstrend als auch die horizontale Schiebezone werden nun von den Bären belagert. Ein neues und mittelfristiges Verkaufssignal würde vorliegen, wenn das genannte Währungspaar am Ende dieses Monats unterhalb der erwähnten Chartmarken schließen würde. In diesem Worst-Case-Szenario bestünde weiteres Abwärtspotenzial bis zur waagerechten Trendlinie bei 1,14 USD und anschließend bis zum Fibonacci-Retracement bei 1,121 USD.

Die nach der vollkommen überraschenden Entscheidung der eidgenössischen Währungshüter vorliegende überverkaufte Situation auf Tagesbasis schreit förmlich nach einer technischen Gegenbewegung. Ziel könnte die im Kurzfristchart vorkommene ehemalige Unterstützung bei 1,2251 USD sein.

EUR-USD-Monatschart

DEM_EURUSD 150115
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.