EUR-USD: Kurs wie festgeklebt

17.01.2014 – 10:15 Uhr: Der EUR-USD kommt einfach nicht vom Fleck weg. Gerade in den vergangenen Handelstagen lässt die Trenddynamik zu wünschen übrig.

Bullen und Bären streiten sich um die Marke bei 1,36 USD. Eine neuerliche Aufwärtsbewegung ist zurzeit weit und breit nicht zu sehen.

Vielmehr könnte es in Richtung des steigenden gewichteten 200-Tage-Durchschnitts bei aktuell 1,3530 USD gehen. Diese vermeintlich schlechte Annahme für die Eurooptimisten wird durch ein neues Ausstiegssignal beim MACD unterstützt. Der Trendfolgeindikator hat erst kürzlich die Nulllinie unterschritten und somit zum Rückzug geblasen. Aber auch die fallende gewichtete 20-Tage-Glättungslinie macht wenig Mut.

Oberhalb des mittelfristigen Abwärtstrends bei momentan 1,3862 USD müssten die Karten neu gemischt werden. In diesem Fall hätte die europäische Gemeinschaftswährung die Trendwende geschafft. Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg. Mit der horizontalen Widerstandslinie bei 1,3825/1,3832 USD wartet ein dicker Brocken auf die Bullen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.