EUR-GBP: 200-Tage-Linie beendet Erholung

09.05.2018 – 11:30 Uhr (Werbemitteilung): Der einfache 200-Tage-Durchschnitt hat die Erholung beim Euro zum britischen Pfund abrupt beendet.

bg_pound_coin_dollar_note_618363
Quelle: Bloomberg

Erst kürzlich wurde die besagte Glättungslinie erreicht, ein nachhaltiger Sprung darüber blieb aber aus. Anschließend musste das Währungspaar den Rückzug antreten.

Infolgedessen wurde auch das 50,0%-Fibonacci-Level bei 0,8809 GBP unterschritten. Nun könnte es erneut abwärts bis zur waagerechten Trendlinie bei 0,8723 GBP gehen.

Allerdings hat der MACD ein neues Einstiegssignal generiert. Anfang Mai schloss der beliebte Trendfolgeindikator oberhalb der Nulllinie.

Damit es beim EUR-GBP wieder gen Norden gehen kann, sollten die 200-Tage-Linie bei aktuell 0,8831 USD sowie die Trendgerade bei 0,880 GBP signifikant überwunden werden. 

EUR-GBP auf Tagesbasis

EURGBP_050918
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschliesslich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.